Im Frühjahr wird der Betrieb Helgoland Fracht-Kontor GmbH in den Neuen Fischereihafen umziehen. Foto: Sassen
Nicht mehr im AFH

Neue Halle in Cuxhaven: Helgoland-Frachtkontor zieht um

von Thomas Sassen | 11.01.2022

CUXHAVEN. Im Zuge der Umgestaltung des Alten Fischereihafens wird der Betrieb Helgoland Fracht-Kontor GmbH im Frühjahr in den Neuen Fischereihafen umziehen.

Die Drehscheibe für die Helgoland-Versorgung wird dann hinter die Seeschleuse auf einen Teil jenes Gelände verlegt, das beim Abriss des früheren DFFU-Verwaltungsgebäudes frei geworden ist. NPorts vermietet die Fläche an die Helgoland-Logistiker, die dort zurzeit eine Stahlbauhalle errichten lassen.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Thomas Sassen

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

tsassen@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Weiterer Ausbau

Cuxhavener Hafen-Entwicklung: CDU kritisiert Stillstand in der Verwaltung

von Thomas Sassen | 21.01.2022

CUXHAVEN. Wenn Cuxhaven vom bevorstehenden Bauboom in der Offshore-Winindustrie profitieren will, müssen Stadt und Land bei der Frage der Finanzierung von neuen Liegeplätzen und der Entwicklung von neuen Gewerbeflächen bei Altenbruch Gas geben. Das ist die Auffassung von CDU-Landtagsabgeordnetem Thiemo Röhler und dem ersten Wirtschaftsförderer der Stadt, Marc Itgen. Worum geht es im Detail?

Wetterbedingt

Montag keine Fahrt von Cuxhaven nach Helgoland

von Wiebke Kramp | 16.01.2022

CUXHAVEN. Wetterbedingt hat die Cuxhavener Reederei Cassen Eils für Montag, 17. Januar, die Reißleine gezogen.

Interview mit Investor und Geschäftsführer

Neubauten im Alten Fischereihafen von Cuxhaven verzögern sich

von Thomas Sassen | 15.01.2022

CUXHAVEN. Was die Architekten einst im Wettbewerb mit flotten Computeranimationen vorgestellt hatten, lässt sich nicht so schnell umsetzen wie erhofft. Die Planer hängen mit ihrem ursprünglichen Zeitplan.

Rathäuser kämpfen

Elbferry Cuxhaven-Brunsbüttel: Ist die Fähre doch noch nicht Geschichte?

von Thomas Sassen | 14.01.2022

CUXHAVEN/BRUNSBÜTTEL. Die "Greenferry I" ist zurück in Norwegen, den Mitarbeitern der Fährgesellschaft Elbferry ist gekündigt, die Fahnen wehen auf Halbmast. Doch aufgeben kommt für einige Bürger und auch die Rathäuser noch nicht in Frage.