Zeugnisse erhalten

Seefahrtschule Cuxhaven: Patente bei feierlicher Übergabe in der Aula überreicht

von Tim Fischer | 15.07.2022

CUXHAVEN.Vier Absolventen wurden am Mittwoch in der Seefahrtschule am Seedeich die Patente überreicht. Und das nicht, wie im vergangenen Jahr, draußen und mit Maske, sondern mit feierlicher Übergabe in der Aula und einem anschließenden Empfang im Kartenraum der Seefahrtschule.

"Die vergangenen zwei Jahre, die Sie hier verbringen durften, waren eine sehr bewegte Zeit und eine, die von negativen Nachrichten geprägt war", sagt Schulleiter Detlef Graven. Die Seefahrt habe sich noch nicht ansatzweise von der Wirtschaftskrise und der Pandemie erholt und auch in der Fischerei gäbe es durch die drastisch reduzierten Fischfangquoten große Probleme. Dennoch haben sich trotz der schwierigen Lage in der Schifffahrt einige dazu entschlossen, die Seefahrtschule Cuxhaven zu besuchen.

Deutsche Seeleute gesucht

"Leider nicht ganz so stark ausgelastet, wie wir es gerne hätten", gibt Graven zu, doch das führe immerhin dazu, dass die wenigen Absolventen auch eine Beschäftigung finden würden. "Mein Telefon steht momentan nicht still. Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter, Tui Cruises oder Reedereien suchen händeringend deutsches Personal", berichtet der Schulleiter. Nach zwei Jahren an der Schule am Seedeich gehen die Absolventen den nächsten Schritt. "Jetzt sind Sie nicht mehr Befehlsempfänger, der auf Anweisung arbeiten durchführt. Sie sind jetzt diejenigen, die die Arbeiten planen, organisieren und durchführen lassen. Das ist ein großer Schritt", erklärt Graven. Einige der Absolventen der Seefahrtschule Cuxhaven haben sogar schon einen Job und können direkt damit beginnen, ihr Patent auf der Brücke oder in der Maschine eines Schiffes auszufahren.

Die Absolventen

Das Nautische Befähigungszeugnis für alle Fahrtgebiete erhielt Maximilian Frahm. Kapitän in der großen Hochseefischerei ist Yanneck Dombrowski.

Das Technisches Befähigungszeugnis erhielten Marcel Fiedler, Anne Julia Hahnheiser und Fabian von Alm. Schiffsmaschinisten sind Maximilian Frahm und Yanneck Dombrowski.

Kapitän in der kleinen Hochseefischerei werden Jack Dettmann, Stephan Frentz, Phillip Grossmann, Lasse Gruchow, Jascha Netz, Felix Striewski und Marten Thaden. Schiffsmaschinisten sind Sven Assing, Ocke Deutschmann, Björn Estrum, Klaus-Peter Fox, Nico Franzmann, Hauke Gosselaar-Freese, Marcel Heckeroth, Volker Heil, Matthias Franz Harry Hildebrandt, Georg Hoffmann, Denys Ivanushko, Dominik Krämer, Torsten Mrozik und Jan Karl ter Haar. Schiffsbetriebstechnische Assistenten sind Sven Dorkewitz, Lukas Herren und Hannes Tumescheit.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Tim Fischer

Volontär
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

tfischer@no-spamcuxonline.de

 

Lesen Sie auch...
Feuer im Hafen

Einsatz im Hafen von Cuxhaven: Müll brennt in Firmen-Lagerhalle

von Tim Fischer | 25.07.2022

CUXHAVEN. Auf dem Betriebsgelände der Firma "Machulez" im Hafen von Cuxhaven hat es am Montag gebrannt. Die Feuerwehr war mit 47 Brandschützern im Einsatz.

Nordsee

Seenotretter holen verletzten Seemann von Containerfrachter vor Helgoland

23.07.2022

HELGOLAND. Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger haben einen verletzten Seemann von dem Frachter "Ever Gifted" vor Helgoland geholt. 

Innovative Technik

Einparkhilfe für Schiffe: Projekt "SmartKai" in Cuxhaven vorgestellt

von Tim Fischer | 14.07.2022

CUXHAVEN. In Cuxhaven hat am Mittwoch eine Live-Vorführung im Projekt "SmartKai" stattgefunden. Das Forschungsprojekt erarbeitet ein hafenseitiges Assistenzsystem, welches Schiffsführerinnen und Schiffsführer beim Manövrieren unterstützt.

Tarifverhandlungen

Erneuter Streik: Deutschlands größten Seehäfen droht 48 Stunden Stillstand 

14.07.2022

HAMBURG. Erstmals seit Jahrzehnten haben Hafenarbeiter die Abfertigung von Schiffen lahmgelegt. Nun soll am Donnerstag wieder gestreikt werden. Die Spielräume für eine Einigung in dem Tarifkonflikt werden eng.