Segeln

Trans-Ocean feiert Jubiläum in Cuxhaven

21.09.2018

CUXHAVEN. Der Seglerverein Trans-Ocean feiert ab dem kommenden Wochenende in Cuxhaven sein 50-jähriges Jubiläum. (red)

Aus diesem Anlass hat Trans-Ocean ein Filmprogramm, eine Vortragsreihe und eine Ausstellung über die Geschichte des Vereins im Museum Windstärke 10 zusammengestellt. Gäste und Freunde des TO sind dazu willkommen.

Los geht es bereits am Montag, 24. September, um 15 Uhr mit dem historischen Film "Mit der Walross II nach Spitzbergen" von 1972. Darauf folgt Mareike Guhr um 16.30 Uhr mit ihrem Vortrag "Eine Frau wagt Meer" über ihre viereinhalb Jahre dauernde und 45 000 Seemeilen umfassende Weltumsegelung auf einem Katamaran mit wechselnden Gästen.

Am Dienstag, 25. September, folgt das aktuelle, hochkarätige britische Filmdrama "Vor uns das Meer" mit Rachel Weisz und Colin Firth. Im Anschluss erzählen Antje und Ingo Paulus von ihrer Auszeit unter Segeln: "14 Monate Sommer". Weltumsegler Franz Kroeplin zeigt am Mittwoch, 26. September, seinen Film "Weltumsegelung in Etappe" und steht anschließend für Fragen zur Verfügung. Den anschließenden Vortrag hält Lore Haack-Vörsmann: "Mit der Santa Maria Australis nach Südgeorgien".

Der Donnerstag steht im Zeichen spannenden Regattasegelns. Zuerst geht es einen großen Schritt zurück in die Vergangenheit: "Last Ship Home. Peter von Danzig beim ersten Whitbread Race 1973/74", eine besondere Zeitreise. Im Anschluss erzählt Andreas Deubel von seiner Teilnahme am Mini-Transat im vergangenen Jahr. Dabei ging es einhand auf gerade einmal 6,80 Meter langen Segelbooten über den Atlantik.

Dr. Heide und Erich Wilts gehört der Freitagnachmittag. Erst zeigen die beiden Weltumsegler, Kap-Hoorn-Umrunder und Nord-West-Passagen-Bezwinger ihren Film "Gefangen im Eis, mit der Freydis in der Arktis". Anschließend erzählen beide von ihren spannenden Segelerlebnissen.

Die Filmvorführungen beginnen jeweils um 15 Uhr, die Vorträge um 16.30 Uhr jeweils im Museum Windstärke 10, Ohlroggestraße 1, Cuxhaven.

Wer noch einmal ganz viel Wasser und Segeln inhalieren möchte, hat am Sonntag, 30. September, ab 14 Uhr die Möglichkeit, alle Filme "en bloc" zu sehen. Die Ausstellung über den Trans-Ocean ist ab 24. September von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Wochenkarte vom 24. bis zum 30. September, die sowohl den Museumsbesuch inklusive der Sonderausstellung des TO sowie alle Filme und alle Vorträge beinhaltet, ist für Trans-Ocean-Mitglieder und Freunde des Trans-Ocean zum Sonderpreis von 12 Euro erhältlich.

Und für alle, die sich weit gereiste Schiffe ansehen möchten: Im Hafen der Segler-Vereinigung Cuxhaven werden rund 25 TO-Crews mit ihren Yachten erwartet, die je nach Möglichkeit im Rahmen eines "open ship" vorgestellt werden. Ein weiteres Highlight bietet auch die DGzRS. Von Donnerstag, 27., bis Sonnabend, 29. September, gibt es ein kostenloses "open ship" auf dem 28 Meter langen Seenotrettungskreuzer "Anneliese Kramer" am Meinkenkai. Treffpunkt für die Besichtigung ist jeweils um 10 Uhr im Foyer des Museums Windstärke 10.

Ein Programm zur Festveranstaltung mit allen Filmvorführungen und Vorträgen liegt im Museum Windstärke 10, bei der Segler-Vereinigung Cuxhaven, in der Buchhandlung Oliva am Kaemmererplatz sowie in der Geschäftsstelle des Trans-Ocean, Atlantic Haus, Bahnhofstraße 26, aus. 

Lesen Sie auch...
Fernsehen

"Bingo-Duell" war Endstation für Cuxhavener

23.04.2019

CUXHAVEN. Den Hauptpreis gewann der Cuxhavener Günter Rogge nicht. Aber mit leeren Händen musste der 63-Jährige auch nicht die Heimreise antreten.

Religion

Kirchengemeinden trugen Kreuz durch Cuxhaven

23.04.2019

CUXHAVEN. Die vorösterliche Aktion hat inzwischen Tradition in Cuxhaven: Am Sonnabend vor Ostern gingen die Cuxhavener Kirchengemeinden auf die Straße.

Lokales

Ostern in Cuxhaven: Feuer, Tanzen und Eiersuchen

von Thomas Sassen | 23.04.2019

CUXHAVEN. Besser hätte es nicht laufen können. Ostern 2019 in Cuxhaven - das wird manchem noch lange in Erinnerung bleiben.

Lokales

Unbekannte beschmieren Gedenkstätte in Sahlenburg

von Wiebke Kramp | 23.04.2019

CUXHAVEN-SAHLENBURG. "Fake" und "Lügenpresse" sind auf dem Sahlenburger Gedenkstein für fünf erschossene Nazi-Opfer zu lesen. Unbekannte haben die Gedenkstätte beschmiert.