Helios-Klinik

Was wird aus Gelände des Seehospitals in Sahlenburg?

von Jens Potschka | 20.03.2019

CUXHAVEN. Rund 23 Hektar ist das Grundstück groß, auf dem das Helios-Seehospital Sahlenburg seine Klinik am Rande des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer betreibt. Doch was wird aus dem weitläufigen Gelände in 1a-Lage, wenn die Klinik - wie geplant - in zwei bis drei Jahren in die Innenstadt umzieht?

Die Geschäftsführerin der Helios-Klinik Annika Wolter zeigte sich dieser Tage spontan bereit, gemeinsam mit Ortsbürgermeister Herbert Kihm und dem Sahlenburger Jörg Itjen - der sich unter anderem im Beirat der "Interessen- und Tourismusgemeinschaft Sahlenburg e.V." (IGS) für den Ortsteil engagiert - einen Rundgang über das weitläufige Gelände zu unternehmen.

Dabei wurde deutlich, dass der größte Teil der 29 Gebäude schon lange nicht mehr gebraucht wird. "Wir nutzen derzeit noch 14 Gebäude für den Klinikbetrieb", erklärt Annika Wolter, die die kleine Gruppe an diesem Morgen an vielen schon lange stillgelegten Gebäuden vorbei lotst. An etlichen Häusern hat der Zahn der Zeit kräftig genagt. Viele der Gebäude haben mehr als 100 Jahre auf dem Buckel und werden schon seit Jahren nicht mehr genutzt und damit auch nicht mehr beheizt.

Es gibt noch keinen Termin

Welche Abteilungen werden zurzeit in Sahlenburg noch betrieben? "Im Helios-Seehospital Sahlenburg gibt es die Fachbereiche der allgemeinen operativen und konservativen Orthopädie, die internistische Rheumatologie, die Wirbelsäulenchirurgie und Kinderorthopädie sowie eine Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie", berichtet Annika Wolter. Auf den noch nicht terminierten Umzug des Seehospitals bezogen verspricht die Geschäftsführerin: "An dem derzeit im Helios-Seehospital Sahlenburg vorhandenen Leistungsangebot wird sich nichts ändern. Alle Fachbereiche werden unverändert in der Helios-Klinik Cuxhaven fortgeführt."

Ein genauer Termin für die Schließung des Seehospitals existiert demnach noch nicht. Annika Wolter versichert: "Helios und das niedersächsische Landesministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung befinden sich dahingehend fortlaufend im Dialog. Ein konkretes Datum steht zum aktuellen Zeitpunkt jedoch noch nicht fest. Sicher hingegen ist, dass die Fachbereiche aus Sahlenburg im Fusionsfall verlagert und lediglich die dortigen Räumlichkeiten geschlossen werden."

"Höchstens drei Jahre"

Sahlenburgs Ortsbürgermeister Herbert Kihm und Jörg Itjen regen an, dass sich sowohl Politik als auch die Verwaltung in der Stadt Cuxhaven schon zum jetzigen Zeitpunkt damit beschäftigen sollten, was am Tag X mit dem Areal geschehen soll. "Wir haben jetzt noch zwei bis höchstens drei Jahre Zeit, tragfähige Konzepte zu entwickeln und die bestehenden Flächennutzungspläne und Bebauungspläne entsprechend zu ändern", gibt Herbert Kihm zu bedenken.

"Stadt sollte am Ball bleiben"

Auch Jörg Itjen hofft, dass sich die Stadt Cuxhaven dieses "Sahnegrundstück" nicht wegschnappen lässt, sondern aktiv wird. Der Sahlenburger kann sich auf Teilen des Areals durchaus eine Wohnbebauung vorstellen. Auch eine touristische Nutzung sei denkbar. "Es ist nur wichtig, dass die Stadt hier am Ball bleibt", sagt Jörg

Itjen. Denn: "Helios bekommt immer wieder Anfragen zu einem möglichen Verkauf des Geländes und nimmt diese ernst. Aktuell wurde jedoch noch keine Entscheidung zu einem möglichen Verlauf getroffen", sagt Annika Wolter.

Eine ausführliche Geschichte über das Seehospital Sahlenburg und dessen bewegte Historie gibt es am 21. März im neuen CUXjournal.

CNV-Podcast - Hören statt lesen!

Jens Potschka

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

jpotschka@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Blaulicht

Über zwei Promille: Cuxhavener betrunken mit Auto unterwegs

05.07.2020

CUXHAVEN. Am Sonnabendabend fiel Zeugen ein offenbar betrunkener Autofahrer im Cuxhavener Stadtgebiet auf.

Feuerwehreinsatz

Steckdose defekt: Starke Rauchgasentwicklung in Cuxhavener Wohnung

von Redaktion | 05.07.2020

CUXHAVEN. In einem Mehrfamilienhaus in der Cuxhavener Brahmsstraße kam es am frühen Sonnabendabend zu einem Zimmerbrand. Eine Anruferin meldete der Leitstelle ein Feuer in ihrer Wohnung.

Aufruf an Leser

Deichbrand-Wochenende vor der Tür: Festival-Erinnerungen gesucht

von Denice May | 05.07.2020

KREIS CUXHAVEN. Welche Erinnerungen haben Sie an das Deichbrand-Festival? Was ist Ihnen Besonderes passiert? Haben Sie Freunde oder die Liebe fürs Leben gefunden?

Gesellschaft

Cuxhaven: Kellner verabschiedet sich mit 78 Jahren in den Ruhestand

von Jens Potschka | 05.07.2020

CUXHAVEN. Franz Schneller streckt seinen Kopf ein Stück weit nach oben. Er blinzelt in die Sonne. So ganz glauben kann er es immer noch nicht.