BasCats: Abschied von Vilmantas Matkevicius

08.03.2012

CUXHAVEN. Die Cuxhaven BasCats und ihr langjähriger Trainer Vilmantas Matkevicius haben ihre Zusammenarbeit mit Wirkung zu Ende Februar 2012 beendet. Schon seit längerer Zeit gab es Mutmaßungen über eine bevorstehende Trennung.

Damit endet auch eine rund siebenjährige Tätigkeit als Headcoach beim Basketball- Bundesligisten und eine 15-jährige Tätigkeit für den Cuxhavener Basketball insgesamt. Matkevicius war damit wohl der dienstälteste Trainer in der 2. Basketball-Bundesliga. "Wir bedauern diese Entwicklung, insbesondere auch, weil Vilmantas Matkevicius große Verdienste um den Cuxhavener Basketball vorzuweisen hat", so basCats-Geschäftsführer Peter Neumann.

Zunächst war "Villi", wie er von seinen Fans und Freunden genannt wird, als Spieler und seit Anfang 2000 als Trainer tätig, der seine internationale Erfahrung in das Basketballgeschäft in Cuxhaven eingebracht hat. Mit Vilmantas Matkevicius als Trainer hatten die Cuxhaven BasCats eine erfolgreiche Zeit: Aufstieg von der 1. Regionalliga bis in die 2. Bundesliga Nord, die Qualifikation zur eingleisigen 2. Bundeslig, der heutigen ProA. Besonders ragten die zwei Vizemeisterschaften (2008, 2010), die Erfolge im DBB-Pokal durch das Erreichen des Achtelfinales (2008) und der Gewinn des -Vizemeistertitels im DBB-Pokal (2010) heraus. Die BasCats machten sich in der deutschen Basketballszene einen guten Namen. Unmittelbar vor dem Saisonbeginn 2011/2012, wenige Tage vor dem Trainingsauftakt im August, verletzte sich der Litauer durch einen Sturz vom Fahrrad so sehr, dass eine Hüft-Operation folgte. Ein krankheitsbedingter Ausfall und eine Arbeitsunfähigkeit von vielen Wochen, die zuletzt bis Mitte Februar andauerte, waren die Folge. Diese besondere Situation hätten die Einbindung in die Trainingsarbeit und den Spielbetrieb als Headcoach der BasCats für diese Saison unmöglich gemacht. "Letztlich einigte man sich darüber, die Zusammenarbeit noch in der laufenden Saison zu beenden", so Geschäftsführer Peter Neumann. "Für seine tolle Arbeit im Sinne des gesamten Cuxhavener Basketballs und vor allem für uns BasCats danken wir Vilmantas und wünschen ihm vor allem Gesundheit und für seine private und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute."

Eine offizielle Verabschiedung von Matkevicius soll, auch von Seiten des Beirates der BasCats unter Vorsitz von Norbert Plambeck, im Rahmen eines der nächsten Spiele vorgenommen werden.

Lesen Sie auch...
Leichtathletik

Teilnehmerrekord beim 42. Osterlauf in Wanna

von Jan Unruh | 22.04.2019

WANNA. Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die dichten Baumkronen des Waldes. Die Bedingungen für den 42. Osterlauf des TSV Wanna könnten nicht besser sein. Das merkten die Veranstalter bei den Anmeldungen. Fast 250 Läuferinnen und Läufer gingen über die verschiedenen Strecken an den Start. Ein neuer Rekord.

Fußball

FC Eintracht Cuxhaven verliert in Stinstedt

von Jan Unruh | 19.04.2019

STINSTEDT. Der FC Eintracht Cuxhaven musste am Donnerstagabend einen Dämpfer im Kampf um die Spitzenplätze in der Fußball-Bezirksliga einstecken. Bei der SG Stinstedt unterlagen die Cuxhavener mit 1:3. Trotz dieser Niederlage bleiben die Cuxhavener Tabellenzweiter, haben am Montag aber gleich das nächste Topspiel vor der Brust.

Leichtathletik

Osterlauf des TSV Wanna lockt viele Sportler an

18.04.2019

WANNA. Der TSV Wanna lädt am Sonnabend, 20. April, zum 42. Mal in den Ahlenforst zum Osterlauf ein.

Fußball

Eintracht, Groden und Lamstedt auf Punktejagd

von Jan Unruh | 17.04.2019

KREIS CUXHAVEN. Bis auf Rot-Weiss Cuxhaven müssen die hiesigen Fußball-Bezirksligisten an diesem Wochenende Nachholspiele bestreiten. Schlusslicht TSV Lamstedt empfängt den Vorletzten SV Bliedersdorf am Sonnabend, 20. April (16.30 Uhr). Der FC Eintracht Cuxhaven hat genauso wie der Grodener SV zwei Begegnungen an diesem Osterwochenende auf dem Plan. Schon Donnerstagabend (20 Uhr) tritt Eintracht bei der SG Stinstedt an, am Montag (15 Uhr) steht zuhause das Spitzenspiel gegen Cranz-Estebrügge an. Der GSV spielt Sonnabend (16 Uhr) in Wiepenkathen und Montag auf der eigenen Anlage gegen Bokel.