Rettungsweste am Kirchturm der Apostelkirche in Hannover als Zeichen der Solidarität mit Flüchtlingen und Seenotrettern am Mittelmeer. Ratsherr Bernd Jothe hatte in der Debatte unter anderem auf das Engagement vieler Kirchen hingewiesen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Gesellschaft

Solidarität: Cuxhaven jetzt Teil der "Seebrücke"

von Maren Reese-Winne | 07.05.2019

CUXHAVEN. Als Teil der "Seebrücke" solidarisiert sich die Stadt Cuxhaven mit Flüchtlingen und Seeleuten, die zu Rettern werden. 

Über dem Tohuwabohu in der Ratssitzung am vergangenen Donnerstag, in der ein Soldat zu schreien begonnen hatte (wir berichteten), geriet der Beschluss fast in...
Jetzt weiterlesen ...
Mit einem Online-Abonnement der Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung haben Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Premium-Inhalten.

0,99€ - Tagespass | Mit Registrierung >

6,60€ Monatsabo | Mit Registrierung >

Maren Reese-Winne

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

mreese-winne@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Rodungsarbeiten

Für Schwertransporte auf A27: Baumschnitt im Grodener Autobahnkreisel

13.11.2019

CUXHAVEN. In dieser Woche finden im Auftrag der Stadt Cuxhaven Baumschnitt- und Rodungsarbeiten im Autobahnkreisel statt. 

Tat in der Brahmsstraße

Nach schwerem Raubüberfall in Cuxhaven: Landgericht spricht Urteil

von Kai Koppe | 13.11.2019

CUXHAVEN. Jeweils hohe Haftstrafen hat das Landgericht Stade gegen zwei des schweren Raubes angeklagte Cuxhavener verhängt.

Reduzierung des Fahrplans

Frust mit dem Anrufsammeltaxi im Cuxhavener Stadtteil Berensch

von Kai Koppe | 13.11.2019

CUXHAVEN. Änderungen im Verkehrsplan bringen Fahrgäste auf die Palme: Auf der Westroute in Cuxhaven verkehrt das Anrufsammeltaxi seit September nur noch im Vier-Stunden-Takt.

Bildung

Schwerstbehinderte Kinder in Cuxhaven: Keiner fühlt sich zuständig

von Maren Reese-Winne | 13.11.2019

CUXHAVEN. Schulferien: Süßes Nichtstun, Zeit zum Ausschlafen und für gemeinsame Unternehmungen. Herrlich! Oder? Für schwerbehinderte Kinder sieht die Realität anders aus.