Bildung

Cuxhavener siegen mit Historien-Krimi auf Latein

von Maren Reese-Winne | 16.06.2019

CUXHAVEN. Die Besten aus der Region Lüneburg im Bundeswettbewerb Fremdsprachen wurden am Donnerstag in Cuxhaven geehrt.

Die Catilinarische Verschwörung, einen Historien-Krimi mit wahrem Hintergrund aus dem antiken Rom, würden sich vielleicht nicht alle Jugendlichen als Thema auswählen, wenn sie vor die Aufgabe gestellt würden, einen zehnminütigen Film zu drehen. Neun Schülerinnen und Schüler des Amandus-Abendroth-Gymnasium taten das und sprachen dazu auch noch Latein. Das verschaffte ihnen zum zweiten Mal in Folge den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen.

Weil traditionell die Schule, die den Teamsieger stellt, die Preisverleihung ausrichtet, trafen sich am Donnerstag im AAG die Besten aus der Region Lüneburg. 115 Schülerinnen und Schüler hatten im Solowettbewerb für die Klassen 8, 9 und 10 ihre Arbeiten eingereicht. Bei einer rund fünfstündigen Klausur hatten sie ihr Wissen in Sachen Landeskunde, Text- und Hörverstehen, Übersetzung und anderen Aufgaben unter Beweis gestellt - alles freiwillig.

Das hohe Engagement der Jugendlichen stellten Schulleiter Wolfgang Deutschmann, Bürgermeister Herbert Kihm und der Landtagsabgeordnete Uwe Santjer in den Mittelpunkt ihrer Grußworte. "Fremdsprachen eröffnen Türen zu anderen Kulturen und Menschen", stellte Herbert Kihm fest, für Uwe Santjer ist dies auch ein Einsatz für Frieden und Verständigung. Fremdsprachen zu beherrschen und nicht auf Dolmetscher angewiesen zu sein, erlaube - über die bloßen Vokabelkenntnisse hinaus -, Systeme verstehen zu lernen. Er dankte außerdem den Lehrkräften als "Anstifter": "Ohne Sie hätten wir nicht so tolle Schülerinnen und Schüler."

Vielfältig talentiert

33 Jugendliche errangen im Solo erste, zweite und dritte Preise. Ganz vorn landeten Rebecca Braun (Gymnasium Meckelfeld, Seevetal, 10. Klasse) im Fach Französisch und Brian Bo Lakämper (Luhe-Gymnasium Winsen/Luhe, Jahrgang 10), der nach seinem Sieg im vergangenen Jahr im Fach Latein diesmal "einfach mal" auf Altgriechisch umgeschaltet hatte. Als Lokalmatadorin aus dem AAG schaffte Celina Benz (Klasse 10) im Fach Englisch den Sprung unter die Besten.

Viele Hürden auf dem Weg

Dass bei 101 Anmeldungen für den Teamwettbewerb am Ende nur 47 eingereicht wurden, deutet darauf hin, dass auf dem Weg bis zum fertigen Beitrag jede Menge Hürden lauern. Die fünf Gruppen, die die besten Beiträge abgeliefert hatte, ehrte Kerstin Henke, Beauftragte der Landesschulbehörde für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen.

Einsam an der Spitze dabei die neun Jugendlichen aus dem AAG mit ihrem Film "Imago perfectissimi", perfekt gestaltet in der Bilderwelt eines "Film noir" und mit deutschen Untertiteln. Sogar "Franzosen", also Jugendliche, die in der Schule Latein überhaupt nicht als Fremdsprache gewählt haben, sind darin in Sprechrollen zu sehen, eine tolle Gruppenleistung von Christoph Geest, Jonas Gohlke, Felix Kück, Lukas Dibowski, Mattis Lührsen, Mathis Powalowski, Leandra Santos Silvosa, Anneke Christmann und Lena Schröder.

Die betreuende Lehrkraft Juliane Kahle gibt freimütig zu, dass sie mit dieser engagierten Gruppe wenig Mühe hatte. Mehrere der Preisträgerinnen und Preisträger traten sich bei der musikalisch ebenfalls durch Juliane Kahle gestalteten Feier auch als talentierte Sängerinnen und Sänger hervor - im großen Chor "Sunset Chords", als Solosängerin (Leandra Santos Silvosa) und als siebenköpfige Gesangstruppe "A cappella Chords".

Siegerinnen und Sieger auf einen Blick

Solo 8/9/10 (Klausur über fünf Stunden): 1. Preise (über 90 % der zu erreichenden Gesamtpunktzahl): Brian Bo Lakämper, Winsen/Luhe, Altgriechisch. Rebecca Braun, Seevetal, Französisch. 2. Preise (85 bis 89,5 %): Johanna Feil, Lüneburg, Englisch. Alina Hülsemeyer, Lüneburg, Englisch. Leonie Klapproth, Celle, Englisch. Lena Kordes, Uelzen, Englisch. Femke Möhlmann, Gymnasium Wesermünde, Latein. Pauline Zink, Celle, Französisch. 3. Preise (75 bis 85 %): Celina Benz, AAG Cuxhaven, Englisch. Lea Böhme, Lüneburg, Englisch. Hannah Böltes, Gymnasium Langen, Italienisch. Eleni Bollmann, Achim, Englisch. Leonie Bühring, Munster, Englisch. Tim Do, Munster, Englisch. Pauline Ebert, Uelzen, Französisch. Paul Fehr, Langen, Italienisch. Konstantin Frim, Achim, Englisch. Fabienne Greve, Buchholz, Englisch. Carina Hallmann, Langen, Italienisch. Daniel Krause-Dehne, Langen, Spanisch. Pia-Laetitia Kunkel, Celle, Englisch. Laura Lemcke, Lüneburg, Englisch. Sandra Lüdtke, Scharnebeck, Englisch. Magdalena Memmer, Uelzen, Englisch. Pia Mittelbach, Achim, Englisch. Anika Möhlmann, Gymnasium Wesermünde, Latein. Alina Reichmann, Gymnasium Wesermünde, Latein. Sophia Schinkewitch, Scharnebeck, Englisch. Elina Schwedland, Uelzen, Französisch. Anabell Vogel, Munster, Englisch. Lena Walkenhorst, Achim, Englisch. Nele Wehling, Scharnebeck, Englisch. Lauren Zuurbier, Achim, Latein (fett gedruckt die Namen der Sieger/innen aus der Region).

Team (Filmbeiträge): 1. Cuxhaven, AAG, Klasse 10, Latein. 2. Buchholz, Gymnasium am Kattenberge, Klasse 8, Englisch. Lüneburg, Herderschule, Klasse 10, Englisch. 3. Buxtehude, Gymnasium Süd, Klasse 6, Englisch. Osterholz-Scharmbeck, Klasse 10, Französisch.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Maren Reese-Winne

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

mreese-winne@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Abenteuersommer Altenwalde

Cuxhaven: Ferienaktion für Kinder mit neuem Rekord - und am Ende winkt Brennholz

von Maren Reese-Winne | 11.08.2022

CUXHAVEN-ALTENWALDE. Wer sich derzeit über den Menschenauflauf morgens am Altenwalder Bürgerpark wundert: Das hat mit der Aktion "Hammer - Das Bretterdorf" zu tun.

Verkehr

Ärger am Bahnhof Cuxhaven: Autofahrer blockieren Behindertenparkplätze

von Jens Potschka | 11.08.2022

CUXHAVEN. Am Bahnhof hat die Stadt Cuxhaven fünf sogenannte "Kiss & Ride"-Plätze eingerichtet. Diese werden jedoch kaum genutzt - stattdessen stehen viele Autofahrer in verbotenen Zonen

Drohneneinsätze

Jedes Jahr rettet die Jägerschaft Land Hadeln/Cuxhaven Rehkitze vor dem Tod

von Tim Fischer | 11.08.2022

KREIS CUXHAVEN. Jedes Jahr sterben viele Rehkitze auf den Feldern durch Mähwerke. Auch in diesem Jahr gab es deshalb einige Rettungsaktionen um die kleinen Tiere im Cuxland zu schützen. 

Schnäppchenjagd

Trödelfieber: Flohmärkte im Kreis Cuxhaven locken seit 50 Jahren mit Ramsch und Raritäten

von Christian Mangels | 11.08.2022

CUXHAVEN. Am 12. August 1972 ging der erste Flohmarkt an der Elbmündung über die Bühne. Angeboten wurde unter anderem ein Oldtimer für 201.000 Mark.