Die Elbfähre Elbfähre Glückstadt-Wischhafen. Foto: Archiv
20-minütiges Problem

Wischhafen-Glückstadt: Elbfähre im Schlick festgefahren

von Ulrich Rohde | 11.09.2019

WISCHHAFEN. Am Dienstagabend blieb die Elbfähre Wischhafen-Glückstadt bei Niedrigwasser im Schlick der Wischhafener Süderelbe stecken - nicht zum ersten Mal.

20 Minuten im Schlick

Zeugen dieses Vorfalls waren Mitglieder der Cuxhavener Kreisgruppe der Umweltorganisation BUND, die sich zu diesem Zeitpunkt an Bord der "Wischhafen" befanden. Deren Angaben zufolge dauerte es etwa 20 Minuten, ehe die Fähre wieder freikam und den Anleger ansteuern konnte. 

Kein Erfolg bei der Schlick-Situation

Die Reederin des Fährbetriebs, Hildegard Both-Walberg, gibt an, dass sie seit Jahren im Gespräch mit dem zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hamburg (WSA) versuche, die Schlick-Situation in Wischhafen zu verbessern, bislang ohne Erfolg. 

Veränderungen im Laufe der Zeit

Noch vor einigen Jahren sei es problemlos möglich gewesen, die Fähren bei Wasserständen bis etwa einen Meter unter Normal-Niedrigwasser zu fahren. Heute, so Both-Wahlberg, müsse bereits bei 50 Zentimetern der Betrieb eingestellt werden.

"Mit Peilschiff vor Ort"

Der Leiter des WSA Hamburg, Bernd Meyer, wies gegenüber unserer Zeitung darauf hin, dass der Zufahrt zum Wischhafener Anleger große Aufmerksamkeit gewidmet werde. "Wir sind zweimal pro Monat mit einem Peilschiff vor Ort." Regelmäßig, so auch am Mittwoch, werde hier ein Wasserinjektionsgerät eingesetzt, um die Fahrtiefe zu ermöglichen. 

Ausbleibende Regenfälle?

Die Gründe für die Verschlickung sieht Meyer in einem natürlichen Effekt: Ausbleibende Regenfälle sorgten seit mehreren Jahren dafür, dass die Elbe zu wenig Oberwasser mit sich führe, um Häfen und Nebenarme frei zu spülen. Somit könnten sich dort die Sedimente ablagern.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Ulrich Rohde

Stellv. Redaktionsleiter
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

urohde@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Windenergie und Wasserstoff

Welche Rolle spielt Wasserstoff zukünftig in Cuxhaven?

von Tim Fischer | 02.10.2022

HAMBURG/ CUXHAVEN. In Hamburg fand das weltweit größte Branchentreffen der Windindustrie statt. Über 1350 Aussteller aus 40 Ländern kamen zu der Weltleitmesse - darunter auch mehrere wichtige Cuxhavener Unternehmen aus der Hafenwirtschaft.

Festgesetztes Schiff

Durchsuchung in Bremen: Beweismittel auf Luxusjacht "Dilbar" sichergestellt

29.09.2022

BREMEN. Recherche auf dem Premium-Schiff: Ermittler haben am Mittwoch die bei Bremen festgesetzte russische Luxusjacht "Dilbar" erneut durchsucht.

Hafenwirtschaft

Die kleine Werft im Landwehrkanal in Cuxhaven hat schon viele Krisen überstanden

von Tim Fischer | 26.09.2022

CUXHAVEN. Bei einem Besuch beim Reeder und Eigentümer der kleinen Schiffs- und Yachtwerft Christian Detzkeit, erzählt der Kapitän von den Veränderungen in den letzten Jahrzehnten und der wichtigen Symbiose zwischen kleinen Werften und der Fischerei an Nord- und Ostsee.

Innovative Technologie

Kreisen bald Drohnen über dem Hafen von Cuxhaven?

von Tim Fischer | 23.09.2022

CUXHAVEN. Eine Drohne, die auf Knopfdruck alleine starten und landen kann, das Anlegen in Cuxhaven erleichtern soll und sogar Menschenleben auf hoher See retten könnte. Genau daran arbeitet ein dänisches Unternehmen in Cuxhaven.