Der Stiftungsrat hat heute entschieden: Die "Seute Deern" wird abgewrackt. Foto: Jaspersen
Schiff

Entscheidung gefallen: Bremerhavener "Seute Deern" wird zerlegt

23.10.2019

BREMERHAVEN. Die Entscheidung über die Zukunft der "Seuten Deern" ist gefallen. Die Bark wird abgewrackt. Das hat heute der Stiftungsrat des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) beschlossen.

Der Begriff "Abwracken" wurde allerdings vermieden, um nicht den Zugriff auf verschiedene Fördertöpfe zu gefährden. Deshalb ist die Rede von "Rückbau" und "Demontage". Die Kostenschätzung für den Rückbau liegen bei 2,5 Millionen Euro.

Das Schiff soll im Museumshafen zerlegt werden, weil die Bark für einen Transport zu marode ist. Das hatte ein Gutachter-Konsortium im Auftrag des DSM festgestellt. Die Gutachten über Zustand des Schiffs und die Transportfähigkeit lagen den Mitgliedern des Stiftungsrates vor. Zudem standen die Sachverständigen Rede und Antwort.

Die Gutachten über den Zustand des Schiffs waren desolat ausgefallen. Vom Totalschaden war die Rede. Außerdem war dringend davon abgeraten worden, das Schiff in ein Dock im Kaiserhafen zu schleppen. Die Tatsache, dass über 75 Prozent der "Seuten Deern" zerstört sind und eine Sanierung gleichbedeutend mit einem Neubau wären, haben die Stiftungsmitglieder offenbar bewogen, das Aus für die Bark zu beschließen. (mue)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
"SOS für die Tideelbe"

Initiative schlägt Alarm: "Elbvertiefung läuft aus dem Ruder"

von Redaktion | 24.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Bürgerinitiativen, Obstbauern, Fischer und Politiker schlagen Alarm: "SOS für die Tideelbe - Kursänderung jetzt", heißt es in einem gemeinsam Appell.

Polster zu dünn

Hilferuf für Cuxhaven-Brunsbüttel-Fähre: Elbferry braucht Corona-Hilfe

von Thomas Sassen | 24.09.2021

CUXHAVEN/BRUNSBÜTTEL. Die Elbferry GmbH soll über den Winter kommen. Deshalb sendet der Geschäftsführer der Cuxhaven-Brunsbüttel-Fähre jetzt einen Hilferuf an den Landtag.

Bekannt aus der Werbung

Gesunkener Cuxhavener Fischkutter: So geht es mit dem Wrack vor Scharhörn weiter

von Laura Bohlmann-Drammeh | 22.09.2021

SCHARHÖRN/CUXHAVEN. Dramatische Szenen vor Scharhörn am Dienstag: Ein Cuxhavener Fischkutter versank in der Nordsee. Jetzt hat das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt erklärt, wie es mit dem Wrack weiter geht.

Aktion sauberer Hafen

Aufräumaktion im Cuxhavener Hafen: Freiwillige Helfer finden ungewöhnliche Dinge

von Thomas Sassen | 20.09.2021

CUXHAVEN. Die erste Aufräumaktion im Cuxhavener Hafen war ein voller Erfolg. 100 Teilnehmer waren dabei - und sie fanden ungewöhnlichen "Müll".