Natureum

Hadler zeigen Comics in einer Ausstellung

14.09.2017

BALJE. Das Natureum zeigt diie Exponate der beiden Comiczeichner Janina Ahrendt aus Otterndorf und Jan Hitzegrad aus Cadenberge. Von Arno Grewe

Etwa 40 ihrer farbenfrohen Kunstwerke sind ab sofort im Natureum Niederelbe in der Galerie im Turm während der Ausstellung „Die Mammuts“ zu sehen.

Eine Familienfeier im Jahr 2014 war der Auslöser für die „Mammut-Begeisterung“. Der Cadenberger Jan Hitzegrad saß mit seinen beiden Schwestern und seinen Eltern Bert Hitzegrad und Ruth Scheffler-Hitzegrad zusammen. „Es war der Geburtstag meines Opas, als meine Schwester Marie plötzlich witzelte: ‚Wie nennt man eigentlich ein weißes Mammut?’.“ Prompt lieferte Marie Hitzegrad auch die Antwort: „Hellmut.“ Es erschallte Gelächter.

„Wenn wir 20 von diesen Wortspielen rund um das Mammut voll kriegen, machen wir ein Comic-Buch daraus“, hatte Jan Hitzegrad die spontane Idee. Seine Freundin Janina Ahrendt fand die Idee toll und so entstand in Kürze das Material für ein Buch, das schon zu Weihnachten 2014 erschien. Jan Hitzegrad fertigte die Handzeichnungen an, Janina Ahrendt erledigte die Aufarbeitung zu einem humorvollen Ganzen. Die Kreativität der beiden war nun erst recht geweckt und sprudelte munter weiter. Buch Nummer zwei war zu Weihnachten 2016 fertig. „Es nennt sich ‚Große Mammuts der Geschichte’“, grinst Jan Hitzegrad. Dort tauchen Jan und Janina dann ganz tief in die Weltgeschichte ein, wenn sie etwa „Tutanchmammut“ in einer Comiczeichnung zum Leben erwecken.

„Ursprünglich sind die beiden Bücher nur zum Spaß für Freunde oder Verwandte entstanden“, erklärt Jan Hitzegrad. „Aber dann warf ein Freund von mir, der im Natureum Niederelbe arbeitet, auch mal einen Blick darauf“, erzählt Jan Hitzegrad und fährt fort: „Dem gefiel das so gut, dass er die Comiczeichnungen seinem Chef gezeigt hat. Auch der fand die Zeichnungen klasse, sodass wir glücklich sind, diese in der Galerie im Turm im Natureum zeigen zu können“, strahlt er.

Die Ausstellung „Die Mammuts“ steckt voller Wortwitz und ist mit ihren humorvollen Comiczeichnungen bis zum Frühjahr 2018 im Natureum Niederelbe in der Galerie im Turm zu sehen. Dort gibt es auch Poster, Postkarten oder die Bücher mit den wortwitzigen Mammuts zu kaufen.

Übrigens: Im Vergleich zu ihren witzigen Kunstfiguren mit bewegender Lebensgeschichte muss das „echte“ Mammut durchaus nicht zurückstehen. Die lebensgroße Nachbildung in der Sonderausstellung „Eiszeit – Leben im Extrem“, die noch bis Sonntag, 29. Oktober, im Natureum zu sehen ist, punktet durch ihre gewaltige Erscheinung.

Lesen Sie auch...
"Autohaus Rieper"

Feuerwehr-Partner: Ihlienworther Arbeitgeber geehrt

05.09.2018

IHLIENWORTH. Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, Karl-Heinz Banse, am Dienstag die Förderplakette "Partner der Feuerwehr" an 22 niedersächsische Unternehmen verliehen. (red)

"Kein Prunkbau"

Cuxhavener Kreishaus-Ausbau: Landrat verteidigt Pläne

05.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Dezernent Friedrich Redeker sagt zum Cuxhavener Kreishaus: "Manche Mitarbeiter sitzen wie Hühner auf der Stange." (es / as / krs)

Feuerwehr-Einsatz

Hemmoor: Mähraupe brennt lichterloh

05.09.2018

HEMMOOR. Einsatz für die Feuerwehr Warstade am Dienstagnachmittag. (jl)

Wettbewerb

Orgel: Altenbrucherin Schlappa holt ersten Preis

05.09.2018

CUXHAVEN. Die 18-jährige Laura Schlappa aus Altenbruch nahm Mitte August an dem internationalen Orgelwettbewerb "Northern Ireland International Organ Competition" teil. (red/jp)