Wie ein begossener Pudel: Mit Gülle übersät waren die Kühe, als sie wieder ans Tageslicht kamen. Foto: Lange
Rettungskräfte im Einsatz

Hemmoor: Feuerwehr rettet 14 Kühe aus Güllekeller in Heeßel

18.11.2019

HEMMOOR. Dieser Einsatz stank bis zum Himmel: Aus einem Güllekeller auf einem Hof in Hemmoor-Heeßel hat die Feuerwehr 14 Kühe gerettet.

Tiere fehlen

Als ein Landwirt in Hemmoor-Heeßel am Montagmorgen mit dem Melken seiner Kühe beschäftigt war, stellte er fest: Einige Tiere im Stall fehlen. Dann entdeckte er ein Loch im Spaltboden. Die Tiere waren in den Güllekeller gefallen.

Schwerer Atemschutz

Zwölf Einsatzkräfte der Feuerwehr Heeßel rückten gegen 8 Uhr aus. Mit Wathosen ausgestattet gingen sie unter schweren Atemschutz in den Güllekeller, der etwa einen Meter hoch mit Gülle gefüllt ist.

Alle Tiere gerettet

Insgesamt 14 Kühe waren in den Güllekeller gefallen. Unter schwierigsten Bedingungen konnten alle Tiere nach etwa vier Stunden aus dem Keller befreit werden.

Mit Wasser abgewaschen

Die Tiere wurden nach der Rettung sofort mit Wasser abgewaschen. Vorsorglich war Tierärztin Irmgard Erdweg aus Lamstedt vor Ort, um sich die geretteten Kühe anzuschauen. (jl)

Lesen Sie auch...
Politik

Kandidatur in den Samtgemeinden: Amtsinhaber halten sich noch zurück

von Egbert Schröder | 17.01.2020

KREIS CUXHAVEN. In zwei Jahren läuft ihre Amtszeit ab. Doch ob die (parteilosen) Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte (Land Hadeln), Holger Meyer (Börde Lamstedt) und Dirk Brauer (Hemmoor) wieder antreten werden und wollen, ist ungewiss.

Vereinsleben

Spielmannszügen im Raum Cuxhaven fehlt der Nachwuchs

von Christian Mangels | 17.01.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Spielmannszüge in Hadeln und Cuxhaven genießen seit Generationen einen guten Ruf. Doch den Musikkapellen geht immer häufiger der Nachwuchs aus.

Gesellschaft

Abstimmung: Bundestag beschließt moderate Organspende-Reform

16.01.2020

BERLIN/KREIS CUXHAVEN. Die Bundesbürger sollen künftig stärker zu einer konkreten Entscheidung über Organspenden bewegt werden.

Vor Gericht

Bewährungsstrafe: Hemmoorer konsumiert und verkauft Drogen

von Egbert Schröder | 16.01.2020

OTTERNDORF/HEMMOOR. Bewährungsstrafe für einen Hemmoorer Dealer: Er erhielt 14 Monate, weil er mit dem Geschäft seinen eigenen Marihuana-Vorrat finanzierte.