Herbert Friedmann. Foto: red
Im Alter von 68 Jahren

Herbert Friedmann: Ehemaliger Otterndorfer Stadtschreiber gestorben

29.10.2019

OTTERNDORF. Der Otterndorfer Stadtschreiber des Jahres 1993, Herbert Friedmann, ist am 19. Oktober im Alter von 68 Jahren gestorben. 

Friedmann, der seit 1977 freiberuflicher Schriftsteller war, wurde vor allem durch Kinder- und Jugendliteratur bekannt. Er schrieb aber auch für Erwachsene.

"Kalle Durchblick" sorgt für Durchbruch

Seit 2003 lebte der gebürtige Hesse in Berlin. Die erste Anerkennung als Jugendbuchautor erhielt Friedmann 1980 mit "Kalle Durchblick". Für den Jugendroman "Mensch, Mücke" wurde er 1983 mit dem Hans-im-Glück-Preis ausgezeichnet. 

Insgesamt rund 80 Bücher

Rund 80 Bücher sind von ihm erschienen, darunter auch der Kriminalroman "Toter Wedding". Für sein Kinderstück "Spinnt Herr Mücknück" erhielt Friedmann das Kresch-Stipendium des Krefelder Kinder- und Jugendtheaterzentrums. Bücher von Herbert Friedmann wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. Viele Jahre schrieb Friedmann Satiren und Glossen für Zeitungen wie Süddeutsche und Frankfurter Rundschau.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Aktion in Hadeln

Verlosungsaktion: Gewinner von "Land Hadeln hilft" stehen fest

von Ulrich Rohde | 11.07.2020

OTTERNDORF. Die Aktion "Land Hadeln hilft" ist - vorerst - abgeschlossen. Mehr als einen Monat lang wurden an zahlreichen Verkaufsstellen in der Samtgemeinde Lose verkauft.

Bürgermeister verzichtet

Kommunalwahl in Land Hadeln: Zahrte tritt nicht wieder an

von Wiebke Kramp | 11.07.2020

OTTERNDORF. Harald Zahrte (63) tritt bei der Kommunalwahl im Herbst 2021 nicht mehr an. Land Hadelns Samtgemeindebürgermeister verzichtet auf eine erneute Kandidatur.

Anwohner genervt

Vogelplage in Hadeln: Saatkrähen nisten jetzt auch in Hemmoor

von Ulrich Rohde | 11.07.2020

HEMMOOR. Otterndorf hat jahrelange Erfahrung mit Saatkrähenkolonien. Dort sind Lärm und Verschmutzung an der Tagesordnung.

Kein Durchkommen

Wingst: Umgestürzter Baum versperrt Postboten den Weg

10.07.2020

WINGST. Plötzlich ging es nicht mehr weiter: Ein umgestürzter Baum hat einem Postboten mit seinem Postauto den Weg in Wingst versperrt.