Auf diesem Hof im Cuxhavener Ortsteil Lüdingworth haben Unbekannte in der vergangenen Woche mehrere Gänse, Enten, Hühner und Küken brutal erschlagen. Unweit des Tatorts hat sich ein weiterer, ganz ähnlicher Vorfall ereignet. Foto: Potschka
Brutale Attacke in Cuxhaven

Hühner und Gänse in Cuxhaven brutal erschlagen - Polizei gibt Täterbeschreibung heraus

von Christoph Käfer | 01.06.2021

CUXHAVEN. Vor wenigen Tagen haben Unbekannte auf zwei Bauernhöfen in Cuxhaven-Lüdingworth zahlreiche Gänse, Hühner, Enten und Küken brutal erschlagen. Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen.

Nach Angaben der Polizei Cuxhaven haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag auf zwei Bauernhöfen im Cuxhavener Ortsteil Lüdingworth insgesamt 21 Hühner, drei Hähne, drei Gänse, zwei Enten sowie zwei Küken mit einer Holzlatte erschlagen. "Zudem wurden zwei Hennen und ein Hahn so übel zugerichtet, dass sie eingeschläfert werden mussten", berichtet Polizeisprecher Carsten Bode auf Anfrage. Darüber hinaus haben die Unbekannten nach Polizeiangaben mehrere Eier, die zu der Zeit ausgebrütet wurden, zerstört. 

Tatorte liegen nah beieinander 

Ob beide Taten miteinander in Zusammenhang stehen, kann die Polizei Cuxhaven bislang nicht mit Sicherheit sagen. "Aber die Tatorte liegen recht nah beisammen und die Tiere sind mutmaßlich auf die gleiche Weise getötet worden", sagt Bode. 

Polizei Cuxhaven sucht Täter

Daher ermittelt die Polizei nun wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. "In einem der Fälle ist der Stall von der Straße aus nicht einsehbar, der oder die Täter sind vermutlich zielgerichtet zu dem Stall vorgedrungen", sagt Bode. 

Täterbeschreibung liegt vor

Einen Tatverdächtigen konnte die Polizei bislang noch nicht fassen. "Anwohner haben jedoch in der Tatnacht eine männliche Person beobachtet, die dort nicht wohnt", so Bode. Der Mann soll ein ungepflegtes Äußeres gehabt und an einen Obdachlosen erinnert haben. "Nach Zeugenangaben hatte er zudem lange, zottelige Haare", sagt Bode. Auf Anfrage äußerte sich eine Geschädigte gegenüber unserem Medienhaus: "Ich hoffe, der Täter wird schnell gefasst." 

Zeugen gesucht

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeistation Altenwalde unter Telefon (04723) 50 03 60 oder bei der Polizei Cuxhaven unter (04721) 57 30 zu melden.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Christoph Käfer

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

CKaefer@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Förderung 

Tourismushochburgen in Niedersachsen formieren sich

von Maren Reese-Winne | 22.05.2022

CUXHAVEN. Vor wenigen Wochen stand die Stadt-Spitze in Hannover Rede und Antwort zum Thema "Zukunft zertifizierter Tourismuskommunen Niedersachsens".

Ursache und Verantwortlichkeiten

Nach schwerem Unfall auf Cuxhavener Schulhof:  Polizei ermittelt intensiv weiter

von Laura Bohlmann-Drammeh | 21.05.2022

CUXHAVEN. Nach dem Unfall auf dem Gelände der Außenstelle der Schule am Meer, bei dem eine 18-Jährige von einem Fahrzeug erfasst und schwer verletzt worden war, ermittelt die Polizei intensiv zur Ursache des Unglücks.

Schwere Entscheidung

Tafel Cuxhaven hat Aufnahmestopp für Neukunden

von Wiebke Kramp | 21.05.2022

CUXHAVEN. Diese Entscheidung hat sich der Vorstand nicht leicht gemacht. Schweren Herzen und betrübt ziehen die Verantwortlichen der Tafel Cuxhaven die Reißleine. 

Gewalttat am Lloyd-Gymnasium

So sind Schulen im Kreis Cuxhaven auf Amokläufe vorbereitet

von Redaktion | 21.05.2022

KREIS CUXHAVEN. Die Gewalttat in Bremerhaven wirft Fragen auf: Sind Schulen in Cuxhaven und umzu auf Amokläufe vorbereitet? Gibt es Notfalltrainings? Unser Medienhaus hat nachgefragt.