Die MS Altenbruch im Jahr 1937. 1938 als Lotsenschiff außer Dienst genommen, kam sie im Krieg wieder in Fahrt. Foto aus: Karl Kühne: "Seelotsen"
Zweiter Weltkrieg auf See

Kriegsende in Cuxhaven vor 75 Jahren: Ertrunken in eiskalter Elbe

von Maren Reese-Winne | 30.06.2020

CUXHAVEN. Zahlreiche Menschen verloren beim Kriegsende vor 75 Jahren ihr Leben - auch auf See. Darunter befanden sich die Besatzungen der "Altenbruch" und des Fährschiffs "Lichtwark".

Ein Rückblick auf die Zeit vor 75 Jahren, als der 2. Weltkrieg zu Ende ging, wäre nicht komplett ohne Blick auf die Gefahren auf See, ob im Krieg oder in...

Weiterlesen mit Smart+

Regional. Digital. Smart.

  • Aktuelle Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven
  • Monatlich mehr als 400 Artikel
  • Exklusive Inhalte auf App, Tablet und Smartphone nutzen
SMART+ 6,90 Euro/Monat
Smart+ Tagespass / mit Registrierung 0,99 Euro

Sie sind bereits Abonnent? Login

Kontakt: leserservice@cuxonline.de


Unterstützen Sie unabhängigen Lokaljournalismus.

Lesen Sie auch...
Seemannsmission Cuxhaven

Seemannsmission Cuxhaven: "Wir sind die Brücke für die Seeleute"

von Thomas Sassen | 05.07.2020

CUXHAVEN. Während sich für die meisten Bürger das Leben nach dem Coronaschock langsam wieder normalisiert, stellt sich die Situation für Seeleute ganz anders dar.

Schiffbauprogramm

WSA in Cuxhaven: Bau des Nachfolgers der "Neuwerk" gesichert

05.07.2020

CUXHAVEN. Mit dem zweiten Nachtragshaushalt schafft der Bund die Grundlage für die Umsetzung des Konjunkturpaketes zur Unterstützung der maritimen Wirtschaft. Davon profitiert auch der Hafenstandort Cuxhaven.

"Traumschiff"-Dreh

Silbereisen mit "Traumschiff" in Bremerhaven: Nur einer darf Schiff verlassen

01.07.2020

BREMERHAVEN. Das ZDF bleibt länger in Bremerhaven. Nach dem "Traumschiff"-Dreh stehen weitere Arbeiten an. Einige Informationen sind durchgesickert.

Gründe bekannt?

Nordsee und Elbe: Gründe für Fischsterben vor Cuxhaven bekannt?

29.06.2020

KREIS CUXHAVEN. Das Fischsterben an der Nordseeküste und in der Elbe hat nach Einschätzung der Schutzstation Wattenmeer wahrscheinlich unterschiedliche Gründe.