Der neue Vorstand des Kulturkreises Am Dobrock (von links) mit Andreas Lauer (zweiter Vorsitzender), Imèn Gharbi (Beisitzerin), Cordula Clausen (Vorsitzende), Knut Senftleben (Schriftführer), Hannemann "Sodhi" Sewasingh (Beisitzer). Ursula Baltruks-Peters wurde in Abwesenheit zur neuen Kassenführerin gewählt. Foto: Grewe
Vereinsleben

Kulturkreis Am Dobrock gerettet

12.04.2019

CADENBERGE. "Ich habe die große Hoffnung, dass wir heute Abend zu einem positiven Ergebnis kommen werden", blickte Rüdiger Wandrey, der ehemalige Vereinsvorsitzende des Kulturkreises Am Dobrock, auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung zuversichtlich in die Runde der Anwesenden.

Und er sollte richtig liegen: Cordula Clausen wurde zur neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt. Rückblick: Am Ende des vergangenen Jahres trat der damalige Vorstand des Kulturkreises Am Dobrock geschlossen zurück.

Da sich Ende Januar auf der Hauptversammlung kein neues Führungsteam gefunden hatte, sollte eine für Anfang März einberufene außerordentliche Mitgliederversammlung für eine Neubesetzung des Vorstandes sorgen. Daraus wurde jedoch nichts. Stattdessen sah die Vereinssatzung einen weiteren und zugleich letzten Versuch vor, einen neuen Vorstand zu wählen. Rüdiger Wandrey leitete diese außerordentliche Mitgliederversammlung und kam auch gleich zu den einzigen Tagesordnungspunkten, den Wahlen. Statt der vorgesehenen offenen Abstimmung beantragte ein Mitglied jedoch geheime Wahlen.

Stein von der Seele geplumpst

Zunächst stand die Wahl des oder der ersten Vorsitzenden an. Cordula Clausen wurde vorgeschlagen, diesem Vorschlag stimmten 19 der 22 stimmberechtigten Anwesenden zu (bei einer Enthaltung und zwei Gegenstimmen), sodass die 45-Jährige aus Neuhaus zur neuen Vorsitzenden des Kulturkreises Am Dobrock gewählt wurde. Nach der Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder freute sich auch der ehemalige Vorsitzende Rüdiger Wandrey: "Wir haben jetzt einen kompletten neuen Vorstand, der geschäftsfähig ist. Ich denke, Sie haben auch bei mir die Steine plumpsen hören", zeigte er sich erleichtert.

Cordula Clausen bedankte sich in ihren ersten Worten als neue Vorsitzende des 38 Jahre alten Kulturkreises Am Dobrock dann auch für die geleistete Arbeit des ehemaligen Vorstands. "Schön, dass der Kulturkreis, der schon so lange besteht, nicht aufgelöst wird", war auch sie glücklich. "Obwohl wir uns vorher kaum kannten, haben wir schnell festgestellt, dass wir uns gut ergänzen", blickte Cordula Clausen auf ihr neues Vorstandsteam und fügte hinzu: "Ich habe Lust, hier etwas Lokales mit etwas Globalem zu verbinden", umriss sie grob ihre Ziele im Hinblick auf geplante Kunst- und Kultur-Veranstaltungen.

"Kultur hört nie auf"

Andreas Lauer aus Bülkau, der neue stellvertretende Vorsitzende, ergänzte: "Es ging für mich einfach nicht, dass sich der Kulturkreis auflöst. Da musste ich etwas tun." Der 46-Jährige zog einen interessanten Vergleich: "Kultur ist ein bisschen wie das Weltall, Kultur hört nie auf." Lauer kündigte an: "Als einen der ersten Schritte werden wir die 21 Jahre alte Vereinssatzung überarbeiten."

"Viel Musik anbieten"

Imèn Gharbi aus Hechthausen, als Beisitzerin gewählt, verriet die Planung, im Programm des Kulturkreises, das schnellstmöglich auf die Beine gestellt werden soll, "auch viel Musik anzubieten". Außerdem wolle man auch Jugendliche mit ins Boot holen und so für "frischen Wind sorgen".

Am Ende dieses für den Kulturkreis Am Dobrock überlebenswichtigen Abends gab es eine weitere positive Nachricht. Gudula Senftleben berichtete, dass die von ihr initiierte Benefiz-Veranstaltung im Februar einen Überschuss von 518,86 Euro ergeben habe, der dem Kulturkreis Am Dobrock zur Verfügung gestellt werde.

Der Vorstand

Bei den Wahlen wurden folgende Mitglieder neu in den Vorstand des Kulturkreises Am Dobrock gewählt:

Cordula Clausen (erste Vorsitzende, bei einer Enthaltung und zwei Gegenstimmen), Andreas Lauer (zweiter Vorsitzender, bei zwei Gegenstimmen), Knut Senftleben (Schriftführer, bei einer Enthaltung und zwei Gegenstimmen), Ursula Baltruks-Peters (Kassenführerin, bei drei Enthaltungen und einer Gegenstimme), Imèn Gharbi (Beisitzerin, bei zwei Enthaltungen) und Hannemann "Sodhi" Sewasingh (Beisitzer, bei vier Enthaltungen). Die Wahl von Udo Lukas zum Kassenprüfer erfolgte als einzige an diesem Abend einstimmig.

Von Arno Grewe

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Schokoladengenuss

Knusper, knusper, knäuschen: Konditor aus Osterbruch gibt Hexenhäuschen-Kurse

von Christian Mangels | 28.11.2021

OSTERBRUCH/GEESTLAND. Norbert Bergs baut Knusperhäuser, die ganz und gar aus Schokolade geschaffen sind. Seine Baukunst gibt er in Seminaren weiter.

Kommunalpolitik

Die Stadt Hemmoor hat jetzt eine Bürgermeisterin

von Ulrich Rohde | 28.11.2021

HEMMOOR. Mit Beginn der neuen Ratsperiode in der Stadt Hemmoor hat sich einiges verändert. Neue Gesichter und neue Mehrheiten werden die Ratsarbeit in den kommenden fünf Jahren prägen. Und die Stadt hat eine neue Bürgermeisterin: Sabine Wist (SPD) erhielt bei ihrer Wahl bis auf eine Enthaltung die Stimmen aus allen Fraktionen.

Vorgehensweise der Mitarbeiter

Auftreten in Hadeln und Hemmoor: Meinungen über "Deutsche Glasfaser" gehen auseinander

von Egbert Schröder | 26.11.2021

HEMMOOR / LAND HADELN. "Massiver Druck" oder Information? Insbesondere in den sozialen Netzwerken gehen die Meinungen über die "Deutsche-Glasfaser"-Vorgehensweise auseinander.

Bildung

Neues Programm für Kreis Cuxhaven: Mit (Hüft-) Schwung ins VHS-Semester

von Christian Mangels | 26.11.2021

KREIS CUXHAVEN. Das Programm der VHS im Landkreis Cuxhaven steht - trotz Corona. 350 Kurse sind im Angebot, von Hula-Hoop bis Kräuterwanderung.