Eine neue Fähre bringt Passagiere von Stade nach Hamburg. Unser Foto zeigt den Blick vom Sonnendeck der ehemaligen Elbefähre. Foto: Archiv
Verkehr

"Liinsand": Neue Fähre von Stade nach Hamburg

05.07.2019

STADE. Im Gespräch war sie schon lange, nun ist es offiziell: Auf der Elbe wird es von August an eine neue Fährverbindung zwischen Stade und Hamburg geben.

Die Passagierfähre "Liinsand" für maximal 50 Fahrgäste soll zwischen dem Anleger Stadersand, Wedel und Hamburg auf dem Fluss verkehren und unter dem Namen "elblinien" Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg verbinden, wie die Watten Fährlinien GmbH mit Sitz in Husum auf ihrer Internetseite ankündigte.

Zum 9. Juli verabschiede sich die Fähre vom nordfriesischen Wattenmeer, wo sie bislang zwischen Dagebüll, Föhr, Amrum und den Halligen unterwegs war. Sie hat einen Hybrid- Antrieb und kann mit Dieseltreibstoff oder elektrisch betrieben werden.

Im Juli solle das Schiff in Hamburg zunächst für sein neues Fahrtgebiet fit gemacht und umlackiert werden. Die Strecke zwischen Stadersand über Wedel zum Hamburger Fischmarkt soll dreimal täglich hin und zurück bedient werden. Die Preise für die Fahrkarten stünden aber noch nicht fest, wie das Unternehmen Watten Fährlinien mitteilte.

"Die neue Elbverbindung ist nach langer und enger Zusammenarbeit mit der Stadt Stade, der Stadt Wedel und der Arbeitsgemeinschaft Maritime Landschaft Unterelbe entstanden", heißt es auf der Internetseite. (dpa)

Lesen Sie auch...
Heimische Wirtschaft

Cuxhavener Hafen sieht sich für harten Brexit gerüstet

22.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Niedersachsens Häfen sehen sich für einen möglichen harten Brexit Ende Oktober gut gerüstet.

Blaulicht

Polizei und Bundeswehr üben Terrorlage auf der Nordsee

22.08.2019

WILHELMSHAVEN/CUXHAVEN. Auf der Nordsee haben Hunderte Polizisten die Befreiung eines von Terroristen gekaperten Schiffes geprobt.

Schifffahrt

Ende für Containerriesen auf der Unterelbe?

von Ulrich Rohde | 22.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Dem Hamburger Hafen geht im Wettlauf um immer größere Containerschiffe die Puste aus. Wirtschaftssenator Westhagemann fordert ein EU-weites Verbot für Schiffe, die größer als die jetzt fahrenden sind, europäische Häfen anzulaufen. Kritiker halten seinen Vorstoß nicht für erfolgversprechend.

Digitalisierung

Reeder und Lotsen fordern besseren Mobilfunk an der Küste

20.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Mobilfunkversorgung an den deutschen Küsten muss nach Ansicht von Reedern und Lotsen deutlich besser werden, damit Häfen und Schifffahrt die Chancen der Digitalisierung nutzen können.