Krimi-Abend:

Mord an Bord der "Mocambo"

15.07.2014

HEMMOOR/OBERNDORF. Eine Fahrt mit dem Oldtimer „Mocambo“ zur nächtlichen Krimilesung in der stillen Hexenbucht bei Hemmoor – dieses Vergnügen winkt Thrillerfreunden am Mittwoch, 23. Juli.

Wenn das „Krimischiff“ um 19 Uhr in Oberndorf ablegt, sind drei Autoren aus dem „Krimiland Kehdingen-Oste“ mit an Bord: Wilfried Eggers, Thomas B. Morgenstern und Prof. Dr. Reinhold Friedl.

Die mit dem Oste-Literaturpreis „Goldener Hecht“ ausgezeichneten Autoren werden, so Dipl.-Bibliothekarin und Krimiland-Koordinatorin Renate Bölsche (Osten), am Ankerplatz in der Unteren Oste teils unbekannte Texte lesen, darunter Eggers’ Erzählung „Das Schweigen der Schweine“ aus der Anthologie „Niedertracht in Niedersachsen“.

Zehn Jahre Krimiland

Für den Törn unter dem Motto „Mord an Bord im Abendrot“ - mit Akkordeonbegleitung von Hanni Milan („Kriminaltango“) - sind noch Restplätze verfügbar. Eine Anmeldung per E-Mail unter renate.boelsche@gmx.de ist erforderlich.

Anlass für die Nachtlesung in der Hexenbucht ist ein Jubiläum: Vor genau zehn Jahren, im Sommer des Gründungsjahres der AG Osteland, war begonnen worden, die hohe Krimidichte der Region gezielt zu vermarkten. Zuvor bereits, seit 2001, hatte das private Internet-Projekt www.deutsche-krimistrasse.de auf die vielen am Oste-Zufluss Rönne in der Gemeinde Drochtersen (Landkreis Stade) entstandenen Krimis und Krimi-Drehbücher hingewiesen.

Aus diesen Ansätzen entwickelte die AG Osteland nach einem Konzept der Autorin Elke Loewe das Tourismus- und Literaturförderungsprojekt Krimiland Kehdingen-Oste, das seither mit dem Slogan „Morde zwischen Marsch und Moor“, mit einem vom Hamburger Kunstprofessor Christoph Dröscher entworfenen Logo : einer Zielscheibe zwischen zwei Kopfweiden – und mit der Website www.krimiland.de für zweierlei wirbt: die landschaftlichen Reize der abgelegenen Flusslandschaft und für die mittlerweile 51 Krimis, die hier verfasst bzw. angesiedelt worden sind.

„Goldener Hecht“

Auf die Qualität der Thriller aus dem Osteland hat die AG Osteland seit 2005 immer wieder mit der Verleihung ihres Literaturpreises Goldener Hecht an herausragende Autoren aus der Region hingewiesen: Der erste „Oste-Oscar“ ging an Elke Loewe (damals Rönndeich), der jüngste im Frühjahr an Axel Roschen (Gnarrenburg). Unter den weiteren Preisträgern waren neben Eggers, Friedl und Morgenstern auch deren Krimikollegen Wolfgang Röhl, Dietrich Alsdorf, Wolf-Dietmar Stock und Alexandra Kui. Mit rund 100 Lesungen, Exkursionen und Krimi-Dinnern hat die AG Osteland seither mit ihren Kooperationspartnern aus Touristik, Gastronomie und Buchhandel regelmäßig auf neue Werke aus dem Krimiland hingewiesen –vorzugsweise an originellen, schön-schaurigen Schauplätzen. 

(red)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Blaulicht

+ + Aus dem Polizeibericht + +

06.11.2018

Einen berauschten Autofahrer zogen Polizeibeamte am Sonntagnachmittag in der Raiffeisenstraße in Bad Bederkesa aus dem Verkehr.

In Otterndorf

Treffen der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen

10.09.2018

OTTERNDORF. Mit einer Gedenkfeier am Labiauer Stein begann der zweite Tag des Treffens der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen am Sonnabend in der Medemstadt. (sm)

Politik

Cuxland-CDU-Abgeordnete Weritz und Fühner im Interview

09.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Erst seit einem knappen Jahr gehören sie dem niedersächsischen Landtag in Hannover an. Von Egbert Schröder

Jahresversammlung

25 Jahre Voß-Gesellschaft: Treffen in Otterndorf

09.09.2018

OTTERNDORF. Vor 25 Jahren wurde die Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft in Eutin gegründet. (red)