In den vergangenen Tagen wurden Tausende tote Fische zwischen Cuxhaven und Otterndorf angespült. Foto: red
Gründe bekannt?

Nordsee und Elbe: Gründe für Fischsterben vor Cuxhaven bekannt?

29.06.2020

KREIS CUXHAVEN. Das Fischsterben an der Nordseeküste und in der Elbe hat nach Einschätzung der Schutzstation Wattenmeer wahrscheinlich unterschiedliche Gründe.

Die in der vergangenen Woche tot im Fluss gefundenen Fische haben demnach sichtbare Verletzungen, die im Wattenmeer gefundenen toten Heringe nicht. Die mechanischen Verletzungen könnten durch Baggerarbeiten entstanden sein, sagte am Montag Katharina Weinberg, die für die Schutzstation den Bereich Naturschutz leitet.

Fische schlecht genährt

Die an der Nordseeküste von Schleswig-Holstein und Niedersachsen gestrandeten Fische waren nach ersten Erkenntnissen schlecht genährt. Die jungen, schwachen Tiere kamen demnach erstmals ins flache Wasser und verendeten dort. "Die Fische, die vital und gesund sind, werden nicht angeschwemmt", erklärte Weinberg im schleswig-holsteinischen Husum.

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Seit Wochenende keine Funde mehr

Ihr zufolge wurden bis Freitag Tausende tote Fische - überwiegend Heringe - im Wattenmeer gefunden. Seit Sonnabend gebe es keine Funde mehr. (dpa)

CNV-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Seemannsmission Cuxhaven

Seemannsmission Cuxhaven: "Wir sind die Brücke für die Seeleute"

von Thomas Sassen | 05.07.2020

CUXHAVEN. Während sich für die meisten Bürger das Leben nach dem Coronaschock langsam wieder normalisiert, stellt sich die Situation für Seeleute ganz anders dar.

Schiffbauprogramm

WSA in Cuxhaven: Bau des Nachfolgers der "Neuwerk" gesichert

05.07.2020

CUXHAVEN. Mit dem zweiten Nachtragshaushalt schafft der Bund die Grundlage für die Umsetzung des Konjunkturpaketes zur Unterstützung der maritimen Wirtschaft. Davon profitiert auch der Hafenstandort Cuxhaven.

"Traumschiff"-Dreh

Silbereisen mit "Traumschiff" in Bremerhaven: Nur einer darf Schiff verlassen

01.07.2020

BREMERHAVEN. Das ZDF bleibt länger in Bremerhaven. Nach dem "Traumschiff"-Dreh stehen weitere Arbeiten an. Einige Informationen sind durchgesickert.

Zweiter Weltkrieg auf See

Kriegsende in Cuxhaven vor 75 Jahren: Ertrunken in eiskalter Elbe

von Maren Reese-Winne | 30.06.2020

CUXHAVEN. Zahlreiche Menschen verloren beim Kriegsende vor 75 Jahren ihr Leben - auch auf See. Darunter befanden sich die Besatzungen der "Altenbruch" und des Fährschiffs "Lichtwark".