Die Kegelrobben-Population im Wattenmeer wächst. Archivfoto: Witthohn
Zählung abgeschlossen

Population wächst: Mehr Kegelrobben im Wattenmeer

17.07.2021

KREIS CUXHAVEN. Frohe tierische Kunde aus dem Wattenmeer: Es gibt mehr Kegelrobben im Nordwesten Deutschlands.

Die Wattenmeer-Population, bei der die Anzahl der geborenen Jungtiere ermittelt wird, ist in den vergangenen fünf Jahren um durchschnittlich elf Prozent pro Jahr gewachsen, wie das Wattenmeer-Sekretariat in Wilhelmshaven mitteilte. Im gleichen Zeitraum stieg auch die Zahl der während des Fellwechsels gezählten Kegelrobben weiter an mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 13 Prozent. Regionale Unterschiede müssten in den nächsten Jahren weiter untersucht werden, schrieb das Wattenmeer-Sekretariat.

Kegelrobben werden in den frühen Wintermonaten geboren. Bei der jüngsten Erhebung wurden insgesamt 1927 Jungtiere gezählt, 201 mehr als im Vorjahr. Die größten Zunahmen der Zahlen wurden in Niedersachsen (16 Prozent) und Helgoland (12) beobachtet, während im schleswig-holsteinischen Wattenmeer und in Dänemark nur ein beziehungsweise drei Jungtiere gesichtet wurden.

Mit 1026 gezählten Tieren wird der Großteil der Meeressäuger immer noch im niederländischen Wattenmeer geboren, doch die Anzahl der Geburten ist geringer als im Zeitraum 2018 bis 2019 (1062 Jungtiere).

Kegelrobben sind die größten Raubtiere an der Wattenmeerküste. Vor dem Mittelalter gab es zahlreiche Kegelrobben, sie verschwanden jedoch vermutlich aufgrund übermäßiger Bejagung. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kehrten sie zurück. In 2021 wurden insgesamt 9069 Kegelrobben gezählt. (dpa)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Wattwagenfahrer in Not

Umweltminister Lies: Land plant Lösung für das Duhner Loch

von Thomas Sassen | 23.07.2021

CUXHAVEN. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) versprach den in ihrer Existens bedrohten Cuxhavener und Neuwerker Wattwagenbetreibern, eine Lösung für den immer tiefer werdenden Priel, das Duhner Loch zu finden. Allerdings nicht mehr in diesem Jahr. 

Drei Verletzte

Wattwagen-Unfall vor Cuxhaven: Gericht stellt Szenario nach

22.07.2021

CUXHAVEN/NEUWERK. Bei einem Ortstermin auf der Nordseeinsel Neuwerk hat das Amtsgericht Hamburg am Donnerstag den Hergang eines Wattkutschenunfalls im Watt vor Cuxhaven mit drei Verletzten zu klären versucht.

Altlasten in Nord- und Ostsee

Kreis Cuxhaven: Tickende Zeitbomben in der Nordsee - EU-Kommission bezieht Stellung

von Wiebke Kramp | 05.07.2021

KREIS CUXHAVEN. Es sind tickende Zeitbomben. Im Meer rottet tonnenweise Kriegsschrott vor sich hin und kann zu einer Umweltgefahr werden. 

Baggerei

Sauerstoffgehalt sinkt durch Elbvertiefung: Weniger Atemluft für Meeresbewohner

von Ulrich Rohde | 23.06.2021

KREIS CUXHAVEN. Der Förderkreis "Rettet die Elbe" fordert die Hamburger Hafenbehörde HPA dazu auf, die Baggerei im Sommer, "der empfindlichsten Phase des Ökosystems Tideelbe", sofort einzustellen. Hintergrund ist der Sauerstoffmangel in der Elbe.