Basketball:

Rot-Weiss startet in der Regionalliga

22.07.2015

CUXHAVEN. Die Basketball-Fans mussten sich lange gedulden, jetzt ist es raus: Rot-Weiss Cuxhaven wird, wie bereits Ende Mai angekündigt, in der 1. Regionalliga (4. Liga) endgültig an den Start gehen können. Die neue Initiative hat zwar noch weitere Sponsoren in den vergangenen Tagen überzeugen können, aber das hätte nicht für die Planung des Etats genügt. So wurde der Rotstift angesetzt. Eine Folge ist unter anderem, dass ein Spieler aus dem EU-Raum weniger verpflichtet wird. Falls es die finanzielle Lage in ein paar Wochen oder Monaten zulässt, soll eine Nachverpflichtung möglich sein.

Mit der Entscheidung für den Start in der Regionalliga seien auch die diversen Basketball-Schul-AGs, Jugendcamps und die spezielle Förderung der zahlreichen Nachwuchsakteure gesichert, so die gegründete Cux-Basketball UG. Möglich sei das alles noch geworden, weil entsprechende kurzfristige Sponsorenzusagen und nochmals einige Dauerkarten-Absichtserklärungen bei der Basketball-Gesellschaft eingetroffen seien.

Am Dienstag, 21. Juli, seien nach Abschluss weiterer Verhandlungen die neuesten Zahlen in den Gesamtetat eingepflegt worden. Das Defizit von 20.000 Euro wurde nicht komplett geschlossen, deshalb wurde eine personelle Angelegenheit zurückgestellt. „Wir hoffen, dass weitere Gespräche mit interessierten Sponsoren positiv verlaufen, sodass wir die letzte personelle Entscheidung rechtzeitig erledigen können. Wir gehen jetzt sehr zuversichtlich die Saison an und freuen uns riesig, dass wir das Ziel erreicht haben, den Basketball in Cuxhaven weiter zu erhalten“, so die UG-Geschäftsführer Gerhard Schlichtung, Gunnar Stieg, Holger Junghans und Knut Spreckelsen, die am Mittwochabend, 22. Juli, den anderen sechs eingetragenen Gesellschaftern – drei weitere sollen demnächst noch hinzukommen – die getroffene Entscheidung verkündeten.

Der Etat von nun 150.000 Euro – mit einem kalkulierten Zuschauerschnitt von 300 bei den 13 Heimspielen der Regionalliga-Mannschaft – ist für die gesamte Basketball-Abteilung von Rot-Weiss Cuxhaven vorgesehen. Durch eine Vereinbarung mit dem Vorstand des Sportvereins ist die Trennung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes möglich geworden, das heißt die Cux-Basketball UG ist für alle Finanzfragen der Basketballspieler verantwortlich. RW hatte der Gesellschaft den Spielbetrieb für die Saison 2015/2016 übertragen.

Über neun Wochen harter Arbeit liege hinter Gesellschaftern. Jetzt könnten sich diese zuversichtlich den kommenden Aufgaben widmen. Viel Zeit sei jedoch nicht vorhanden. Denn in drei Wochen soll bereits das erste Training stattfinden. Der Kader von Coach Moris Hadzija besteht jetzt aus elf statt zwölf Mann. Vier Jugendliche, vier Deutsche, ein Amerikaner und zwei EU-Spieler sollen in dem R5egionalliga-Team sein.

Das erste Heimspiel wird Rot-Weiss am Sonnabend, 26. September, gegen den Mitfavoriten SSV Lok Bernau haben. Die weiteren Gegner sind VfL Stade, BSG Bremerhaven, Rasta Vechta II, BBC White Devils Cottbus, BBC Rendsburg, Alba Berlin II, Hannover Korbjäger, WSG Königs Wusterhausen, BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen, ASC Göttingen, BBC Magdeburg, BG Aschersleben Tigers.

Von Frank Lütt

Lesen Sie auch...
Basketball

Cuxhaven Baskets erwarten ein Kampfspiel

von Frank Lütt | 14.12.2018

CUXHAVEN. Im sportlichen Überlebenskampf haben die Cuxhaven Baskets am Sonnabend, 15. Dezember, um 18 Uhr ein Heimspiel gegen Aschersleben. Wenn die Gastgeber das letzte Hinrundenspiel nicht gewinnen sollten, dürften die Sorgen im Kampf um den Klassenerhalt noch größer werden.

Faustball

SV Armstorf will zweiten Heimsieg

13.12.2018

LAMSTEDT. Die Faustballspieler des SV Armstorf haben in ihren bisherigen sechs absolvierten Partien in der 1. Bundesliga, Staffel Nord, fast durchweg gute Leistungen gezeigt. Abgesehen von dem Blackout beim Auftritt in Hannover hat das Team von Trainer Fred Brunk gezeigt, dass es in die Bundesliga gehört. Doch zum Verbleib müssen jetzt dringend Punkte her. Die nächste Gelegenheit dazu ist am Sonnabend, 15. Dezember, um 16 Uhr im Heimspiel gegen den TSV Hagen 1860.

Eishockey

Fischtown Pinguins wollen Höhenflug in Nürnberg fortsetzen

13.12.2018

NÜRNBERG/BREMERHAVEN. Die Fischtown Pinguins zählen zu den Teams der Stunde in der Deutschen Eishockey-Liga. Sieben von neun Spielen hat das Team von Trainer Thomas Popiesch seit der Länderspielpause Anfang November gewonnen.

Handball

TSV Altenwalde bewahrt die weiße Weste

13.12.2018

BREMEN. Wieder gab es einen Kantersieg für die weibliche C-Jugend-Mannschaft des TSV Altenwalde in der Handball-Landesliga. Beim SV Werder Bremen II gewannen die TSVerinnen mit 37:9 und feierten den dritten Sieg im dritten Spiel.