Cuxhaven BasCats

Sean McCaw im Trainerstab

08.06.2012

CUXHAVEN. Das Bundesliga-Trainerteam der Cuxhaven BasCats ist komplett. Sean McCaw, der zuletzt als Nachwuchscoach beim BBC Bayreuth gearbeitet hat, steht Krists Plendiskis ab dem 1. Juli zur Seite.

Der US-Amerikaner mit österreichischem Pass sammelte bereits viele Erfahrungen als Spieler in einigen europäischen Ländern, in Deutschland bei den EWE Baskets Oldenburg (BBL) und Science City Jena (2. Liga). Eine wichtige Lücke ist mit der Verpflichtung von McCaw somit geschlossen.

Der 38-Jährige war unter den rund 15 Kandidaten von Anfang der Favorit der BasCats. Zwei Treffen in Cuxhaven haben das beiderseitige Interesse stark vertieft, sodass es jetzt zur Vertragsunterschrift gekommen ist. „Wir sind natürlich sehr glücklich, dass unser Wunschkandidat uns eine Zusage gegeben hat. Sean bringt viele Kenntnisse aus seiner aktiven Zeit als Spieler in verschiedenen Ländern mit, aber auch wichtige Trainererfahrung im Erwachsenen- als auch Jugendbereich“, so ein zufriedener BasCats-Geschäftsführer Peter Neumann.

In New York geboren

McCaw, geboren in New York, wuchs in Queens und Las Vegas auf. Seine Collegezeit verbrachte der 2,05 Meter große US-Amerikaner bis 1995 auf der Southern University of Utah. Anschließend agierte der frühere Forward zunächst fünf Jahre in Österreich, dort erhielt er 2000 seine österreichische Staatsbürgerschaft, es folgten Engagements in Frankreich und Portugal.

In der Saison 2002/2003 spielte der McCaw für den Erstligisten EWE Baskets Oldenburg (8,6 Punkte, 4 Rebounds), ehe es ihn über Österreich, Großbritannien, Schweiz in der Spielzeit 2006/2007 erneut nach Deutschland verschlug, nämlich nach Jena. Dort spielte der Inhaber einer A-Trainer-Lizenz zwei Jahre, fungiert dort als Spieler und später auch als Trainer. Seit 2009 war McCaw, der fließend deutsch spricht, als Nachwuchstrainer beim Erstligisten BBC Bayreuth beschäftigt.

Der sympathische Österreicher äußerte zu seiner neuen Arbeitsstätte wie folgt: „Ich danke den Verantwortlichen der Cuxhaven BasCats für ihr Vertrauen und die Möglichkeit, die sie mir gegeben haben. Cuxhaven war mir aus meiner noch aktiven Zeit sehr positiv in Erinnerung geblieben, sodass es für mich nicht schwer fiel eine Entscheidung zu treffen. Meine Ehefrau und meine Kinder sollen sich hier wohlfühlen können und wir wurden bereits mit offenen Armen in Empfang genommen. Auf die Fans freue ich mich sehr und hoffe, dass wir gemeinsam mit dem neuen Team eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison spielen werden. Lasst das Schiffshorn schon mal durch die Lautsprecher jagen!“

Das Aufgabengebiet von Sean McCaw, der auch einen Ratgeber für amerikanische Spieler in Europa („Same Name, Different Game“) geschrieben hat, bei den Cuxhaven BasCats ist sehr vielfältig. Neben den Trainer-Tätigkeiten beim Bundesligateam sowie dem Individualtraining von Spielern auf den Positionen Power Forward und Center, liegt sein Hauptaugenmerk bei den Nachwuchsteams der Rot-Weiss Cuxhaven BasCats Juniors.

Außerdem sieht sich der 38-jährige Neuzugang als Ansprechpartner für alle Trainer und Spieler, will auch die erfolgreichen BasCats-Konzepte „Schule & Verein“ und „BasCats@ school“ weiter ausbauen.

Von Knut Spreckelsen

Lesen Sie auch...
Basketball

Eisbären Bremerhaven in Bayreuth gefordert

17.11.2018

BAYREUTH/BREMERHAVEN. Viel Zeit zur Eingewöhnung hat der "neue Eisbär" Gilbert Brown nicht.

Basketball

Cuxhaven Baskets treten nicht mehr an

von Frank Lütt | 16.11.2018

CUXHAVEN. Die Cuxhaven Baskets werden am Sonnabend nicht zum Heimspiel gegen den Spitzenreiter der 1. Basketball-Regionalliga, RSV Eintracht Stahnsdorf, antreten.

Basketball

Cuxhaven Baskets empfangen Spitzenreiter

von Jan Unruh | 16.11.2018

CUXHAVEN. Der Blick geht nach unten. Die mit so großen Ambitionen gestarteten Cuxhaven Baskets dümpeln im unteren Tabellendrittel der 1. Basketball-Regionalliga herum - und müssen aufpassen nicht in den Abstiegsstrudel zu gelangen.

Faustball

Heimpremiere in der 1. Bundesliga für Armstorf

16.11.2018

LAMSTEDT. Nach zwei Auftritten in der Ferne steht für den SV Armstorf am Sonnabend, 17. November, um 14 Uhr das erste Heimspiel in der noch jungen Faustball-Erstligasaison auf dem Spielplan.