Freizeitspaß

Für den Orientierungssinn: Maislabyrinthe im Kreis Cuxhaven im Test

von Christian Mangels | 07.08.2022

KREIS CUXHAVEN. (Ver-)Irren ist menschlich - und kann richtig Spaß machen: Maislabyrinthe sind das perfekte Ausflugsziel im Sommer - auch im Kreis Cuxhaven.

Zwei junge Urlauberinnen haben für unser Medienhaus die Irrgärten in Oederquart (Witts Gasthof "Zur Post") und Otterndorf (Hof Marienthal) getestet - und sich dabei ordentlich verlaufen.

Es dauert nicht lange, und man sieht nur noch Mais. Mais rechts, Mais links, Mais vorne und hinten - und darüber der strahlend blaue Himmel. Maislabyrinthe sind seit vielen Jahren ein großer Erfolg. In der Cuxland-Region gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, den biologisch abbaubaren Freizeitspaß zu erleben. Paula und Nelly (beide 19), Urlaubsgäste aus Schleswig-Holstein, haben sich zusammen mit unserem Reporter ins hohe Grün gewagt und die beiden Maislabyrinthe in Otterndorf und Oederquart getestet. Der Natur-Irrgarten der Dorfgemeinschaft Oederquart wurde am vergangenen Wochenende geöffnet, das Labyrinth der Familie von Stemmen in Otterndorf ist schon seit einigen Wochen auf. In vier verschiedenen Kategorien haben unsere Testerinnen Punkte vergeben.

Lage: Die dörfliche Atmosphäre in Oederquart hat durchaus Charme, aber die Lage des Otterndorfer Labyrinths, direkt neben Deich und Leuchtturm, ist kaum zu übertreffen. Der Punkt geht an Otterndorf.

Größe und Schwierigkeitsgrad: Das Labyrinth in Oederquart ist mit 20 000 Quadratmetern etwas größer als der Otterndorfer Irrgarten (laut Homepage 18 000 Quadratmeter). Die Irrwege sind mit etwa 1,5 Kilometern fast gleich lang. In beiden Labyrinthen müssen/können die Besucher und Besucherinnen Quiz-Fragen beantworten, in Otterndorf zur Landwirtschaft (zum Beispiel: Wann wird Winterweizen gesät?) und in Oederquart zu den örtlichen Vereinen (Wann wurde der Sportclub Balje gegründet?). In Oederquart haben die Irrgänger die Chance, Preise zu gewinnen, wenn sie ihre ausgefüllten Zettel abgeben. In Otterndorf gibt es zwar fünf Stempelstationen, aber keine Gewinne.

Paula und Nelly fanden die Otterndorfer Irrwege komplizierter als in Oederquart. Bei der Suche nach den Stempelstationen wären unsere Testerinnen fast verzweifelt. "In Otterndorf kann man sich noch besser verlaufen", lautet ihr Fazit. In Oederquart ist dafür die "Dschungelatmosphäre" besser: "Die Blätter schlagen einem richtig ins Gesicht. Man kann nicht so rennen", sagt Nelly. Im Otterndorfer Irrgarten sind die Wege etwas breiter. Jedes Labyrinth bekommt einen Punkt.

Zusätzliche Angebote und Service: In Oederquart bietet die Dorfgemeinschaft am Labyrinth-Eingang allerlei Leckereien, Getränke und Geschicklichkeitsspiele an. Es gibt Liegestühle und Sitzbänke zum Verschnaufen. Besonderer Service: Wenn's regnet und die Irrgartenwege matschig sind, kann man sich Gummistiefel ausleihen und Regenponchos kaufen. Im Mais steht eine Aussichtsplattform, von der man die Weite der Felder wunderbar überblicken kann. Auch in Otterndorf gibt's einen Aussichtsturm, aber sonst keine weiteren Extras. Der Grünstrand und das Feriengebiet mit weiteren Freizeitmöglichkeiten sind aber nicht weit. Der Punkt geht an Oederquart.

Toiletten: Für eilige Bedürfnisse stehen in Oederquart Toiletten bereit. Die gibt es im Otterndorfer Irrgarten nicht. Aber Besucher und Besucherinnen, die dringend ein Geschäft zu erledigen haben, dürfen die Toilette am Haus der Familie von Stemmen nutzen. Dafür müssen sie allerdings einige Schritte gehen. Oederquart bekommt einen Punkt.

Fazit: Das Maislabyrinth in Oederquart liegt bei unseren Testerinnen knapp vorn - vor allem wegen des besseren Service-Angebots. "Aber im Otterndorfer Irrgarten ist es auch schön", sagen Paula und Nelly.

Die beiden Labyrinthe auf einen Blick

Das Otterndorfer Maislabyrinth der Familie von Stemmen, Schleuse 4, liegt nahe der neu gebauten Hadelner Kanalschleuse und des Deichs. Es ist täglich von 14 bis 18 Uhr geöffnet (voraussichtlich bis Mitte September). Der Eintritt kostet drei Euro. Kinder bis drei Jahre sind frei.

Das Maislabyrinth in Oederquart (Samtgemeinde Nordkehdingen) wird von der Dorfgemeinschaft präsentiert und liegt hinterm Parkplatz von Witts Gasthof "Zur Post", Dorfstraße 60 (neben der Volksbank). Es ist immer sonnabends und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet (bis 2. Oktober). Terminabsprache für Gruppen, Kindergärten oder Schulklassen unter der Telefonnummer (0 47 79) 86 86.

Weitere Maislabyrinthe im Cuxland

Das Maislabyrinth in Cuxhaven-Berensch, das von der Landjugend Spieka-Neufeld und der Berenscher Dorfjugend präsentiert wird, liegt auf dem Hof Roßmann, Spieka-Neufelder Straße 12. Eintritt: zwei Euro. Öffnungszeiten: immer sonnabends und sonntags von 10 bis 17 Uhr (voraussichtlich bis in den Oktober hinein). Es gibt Essen und Getränke, Ponyreiten, Planwagentouren und Stallbesichtigungen.

Das Maislabyrinth der Familie Hühnken in Bramstedt (Hagen im Bremischen) liegt an der Kreisstraße 46 zwischen der ehemaligen B 6, Höhe Hagen/Bramstedt, und Finna. Das Labyrinth ist bis Ende September begehbar, jeweils freitags von 14 bis 18 Uhr, sonnabends und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt beträgt vier Euro für Erwachsene, drei Euro für Kinder, zwei Euro für Schulklassen.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Christian Mangels

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

cmangels@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Gericht

Betrugsprozess in Otterndorf: Zeugin durch unbezahlte Bestellungen in den "Miesen"

von Jennifer Fiola | 01.10.2022

OTTERNDORF. Vor dem Amtsgericht Otterndorf muss sich seit Anfang September eine 37-jährige Frau für eine Vielzahl von Betrugsvorwürfen verantworten.

Über drei Promille

Betrunkener auf der Fahrbahn - Verkehrsunfall in Oberndorf

30.09.2022

OBERNDORF. Ein betrunkener Mann hat einen Verkehrsunfall in Oberndorf verursacht. Verletzt wurde dabei niemand.

Ausbau der Erneuerbaren

Lokalpolitik in Land Hadeln zum Ausbau von Wind- und Solarparks

von Wiebke Kramp | 29.09.2022

KREIS CUXHAVEN. Wohin steuert der Ausbau der Erneuerbaren Energie? Die Kommunalpolitik in der Samtgemeinde Land Hadeln hat deutliche Vorstellungen darüber.

Kuriose Fakten

10 Dinge, die Sie noch nicht über die Gemeinde Wanna wussten

von Christian Mangels | 29.09.2022

WANNA. Wir haben zehn kuriose und spannende Fakten über die Gemeinde Wanna zusammengestellt.