Die Polizeiinspektion Cuxhaven hat die Ermittlungen aufgenommen. Foto: Gentsch
Weitere Details

Tödliche Schüsse in Stade: 20-Jähriger war psychisch krank

19.08.2019

STADE/KREIS CUXHAVEN. Die Staatsanwaltschaft Stade prüft weiter die Umstände des tödlichen Schusses eines Polizeibeamten auf einen 20-Jährigen.

Der junge Mann war am Sonnabend im Stader Stadtteil Bützfleth in einer Flüchtlingsunterkunft mit einer Hantelstange auf Polizisten losgegangen. Nachdem der Einsatz von Pfefferspray erfolglos geblieben war, schoss einer der Beamten auf den Mann, um den Angriff zu stoppen. Der 20-Jährige starb kurze Zeit später an seinen Verletzungen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Montag laufen die Ermittlungen. Weitere Details wurden nicht genannt. Der Beamte ist derzeit nicht im Dienst.

Psychische Probleme

Der Getötete war nach Informationen des "Stader Tageblatts" bereits wegen seiner psychischen Probleme in stationärer Behandlung und wurde jedoch medikamentös eingestellt wieder entlassen. Der 20-jährige Afghane galt als traumatisiert. Wegen seiner psychischen Probleme soll der junge Mann, der die Berufsbildenden Schulen in Stade besucht hat, eine Ausbildung zum Tischler abgebrochen haben. "Er war eine ganze Zeit neben der Spur", sagt Bützfleths Ortsbürgermeister Sönke Hartlef (CDU). Zuletzt verhielt er sich unauffällig.

Auseinandersetzung in Unterkunft

Die Polizei war am Sonnabendabend per Notruf alarmiert und wegen einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen in die Unterkunft gerufen worden. Die fünf anderen Bewohner des Hauses wurden nach dem Vorfall in andere Unterkünfte gebracht. Für die polizeilichen Ermittlungen ist die Polizeiinspektion Cuxhaven (Polizeidirektion Oldenburg) zuständig. (dpa/bene)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Auszeit an der Küste?

Stadt Cuxhaven will Flutopfer einladen - aber nicht überrannt werden

von Kai Koppe | 29.07.2021

CUXHAVEN. Die Stadt Cuxhaven plant eine zielgerichtete Hilfe für die Personen, die in der Flut ihr Hab und Gut verloren haben. Die Idee: eine "Auszeit" in Cuxhaven.

Neue Regeln?

Kreis Cuxhaven: Springt der Inzidenzwert über die Zehner-Marke?

28.07.2021

KREIS CUXHAVEN. Kommen neue Regeln auf den Landkreis Cuxhaven zu? Der Inzidenzwert für das Cuxland liegt jetzt knapp unter der Zehner-Marke.

Tagesbericht

Corona-Inzidenz in Cuxhaven steigt sprunghaft: Infektionen auf Schiff

von Tim Fischer | 28.07.2021

KREIS CUXHAVEN. Tagelang lag der Inzidenzwert für den Kreis Cuxhaven zwischen vier und fünf. Am Mittwoch sprang der Wert für die Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100 000 Einwohner plötzlich auf 9,6. Doch woher kommt der Anstieg?

Erwachsenenbildung

Nach jahrelanger Zitterpartie: Kreistag will Zukunft der VHS besiegeln

von Egbert Schröder | 28.07.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Zitterpartie dürfte ein Ende haben: Die seit Jahren ungewisse Zukunft der Volkshochschule im Landkreis Cuxhaven soll heute durch einen Beschluss des Kreistages geklärt werden.