Die Polizeiinspektion Cuxhaven hat die Ermittlungen aufgenommen. Foto: Gentsch
Weitere Details

Tödliche Schüsse in Stade: 20-Jähriger war psychisch krank

19.08.2019

STADE/KREIS CUXHAVEN. Die Staatsanwaltschaft Stade prüft weiter die Umstände des tödlichen Schusses eines Polizeibeamten auf einen 20-Jährigen.

Der junge Mann war am Sonnabend im Stader Stadtteil Bützfleth in einer Flüchtlingsunterkunft mit einer Hantelstange auf Polizisten losgegangen. Nachdem der Einsatz von Pfefferspray erfolglos geblieben war, schoss einer der Beamten auf den Mann, um den Angriff zu stoppen. Der 20-Jährige starb kurze Zeit später an seinen Verletzungen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Montag laufen die Ermittlungen. Weitere Details wurden nicht genannt. Der Beamte ist derzeit nicht im Dienst.

Psychische Probleme

Der Getötete war nach Informationen des "Stader Tageblatts" bereits wegen seiner psychischen Probleme in stationärer Behandlung und wurde jedoch medikamentös eingestellt wieder entlassen. Der 20-jährige Afghane galt als traumatisiert. Wegen seiner psychischen Probleme soll der junge Mann, der die Berufsbildenden Schulen in Stade besucht hat, eine Ausbildung zum Tischler abgebrochen haben. "Er war eine ganze Zeit neben der Spur", sagt Bützfleths Ortsbürgermeister Sönke Hartlef (CDU). Zuletzt verhielt er sich unauffällig.

Auseinandersetzung in Unterkunft

Die Polizei war am Sonnabendabend per Notruf alarmiert und wegen einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen in die Unterkunft gerufen worden. Die fünf anderen Bewohner des Hauses wurden nach dem Vorfall in andere Unterkünfte gebracht. Für die polizeilichen Ermittlungen ist die Polizeiinspektion Cuxhaven (Polizeidirektion Oldenburg) zuständig. (dpa/bene)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Lesen Sie auch...
Blaulicht 

Unfall in Geestland: Frau mit E-Scooter übersieht Auto und verletzt sich schwer 

von Redaktion | 10.08.2022

GEESTLAND. Eine 54-Jährige mit ihrem E-Scooter übersah in Geestland ein bevorrechtigtes Auto. Bei einem Sturz verletzte sie sich schwer. 

Wachsam bleiben

Kreis Cuxhaven: Betrüger verunsichern Senioren erneut mit Schockanrufen 

von Redaktion | 10.08.2022

KREIS CUXHAVEN. Wie die Polizei mitteilte, kam es am Dienstag im gesamten Landkreis wieder zu diversen Schockanrufen. 

Hitzewelle

Erste Hilfe an heißen Tagen: So handeln Sie bei Hitzschlag und Sonnenstich richtig 

von Redaktion | 10.08.2022

NIEDERSACHSEN. Eine weitere Hitzewelle wird in den kommenden Tagen Deutschland erreichen. Was bei Sonnenstich und Hitzschlag zu beachten und welches Verhalten zu vermeiden ist, erklärt die Apothekerkammer Niedersachsen.

Ursache unklar 

Millionenschaden: Lagerhalle bei Großbrand im Kreis Stade vollkommen zerstört 

von Redaktion | 09.08.2022

KREIS STADE. In Harsefeld im Gewerbegebiet Weißenfelder Straße auf dem Gelände einer dortigen Hausbaufirma zum Ausbruch eines Feuers in einer Lagerhalle mit Millionenschaden gekommen. Die Brandursache ist bisher unklar. Die Polizei bittet um Hinweise.