Jugendtheater

Von der Wachsfigur zum "Wellenbreker"

01.09.2017

HEMMOOR. Wellenbreker" nennt sich das Jugendtourneetheaterprojekt des Landschaftsverbandes Stade, das zum 20. Mal auf Tour ist. Von Arno Grewe

14 Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren aus dem Elbe-Weser-Raum haben unter der professionellen Leitung von Nina Englisch-Peterschewski das Stück „Twintig Johren Wellenbreker un keen Labskaus!“ eingeübt.

Die erste Aufführung in unserer Region stand in der Kulturdiele Hemmoor auf dem Spielplan. In Zusammenarbeit mit dem Culturkreis Hemmoor richtete der Geschichts- und Heimatverein Hemmoor die Aufführung aus. Deren Vorsitzender Rainer Kupke lobte in seiner Begrüßung das Engagement der Nachwuchsakteure: „Hier stehen viele junge Menschen, die an vier Wochenenden das Stück eingeübt und dabei ihre Freizeit geopfert haben. Das ist eine ganz tolle Leistung.“

Das Stück „Twintig Johren Wellenbreker un keen Labskaus!“ ist kein gewöhnliches Theaterstück, sondern gewissermaßen eine Rückschau auf die zurückliegenden Aufführungen der vergangenen Jahre. Die Schauspieler des „Wellenbreker“-Ensembles übernehmen dabei die Rollen von Wachsfiguren, die zum Leben erweckt werden.

Und davon handelt das Stück: Im Wachsfigurenkabinett des Jugendtheaters Wellenbreker herrscht Aufregung: Eigentlich sind sie nur leblose Wachsfiguren, die Rollen aus früheren Wellenbreker-Stücken darstellen. Aber aus irgendeiner Laune heraus beginnen sie jeden Abend nach Sonnenuntergang zu leben und fragen sich, ob es wohl eine andere Welt mit anderen Figuren außerhalb ihrer kleinen Museumswelt geben könnte. Auch der Theaterautor hat Fragen: Wie kann er seine lähmende Schreibblockade überwinden und woher bekommt er die Hammer-Idee für das Jubiläumsstück „20 Jahre Wellenbreker“? Als Ort der Inspiration bezieht er sein neues Quartier: das Wachsfigurenkabinett des Jugendtheaters Wellenbreker. Allerdings hat er nicht die leiseste Ahnung davon, was und wer ihn da erwartet…

Weitere Aufführungen

In der voll besetzten Hemmoorer Kulturdiele verfolgten die Zuschauer mit großem Spaß das von Bodo Schirmer gespielte, humorvolle Stück.

Weitere Aufführungen in unserer Region: Freitag, 8. September, 12 Uhr: Warstade, Gymnasium (schulintern); Sonnabend, 9. September, 15.30 Uhr: Freiburg, Kornspeicher; Freitag, 29. September, 19.30 Uhr: Cuxhaven, Döser Speeldeel/Stadttheater Cuxhaven; Sonnabend, 30. September, 15.30 Uhr: Lüdingworth, Schützenhaus. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

(1 Stern: Nicht gut | 5 Sterne: Sehr gut)

Feedback senden

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Lesen Sie auch...
Blaulicht

+ + Aus dem Polizeibericht + +

06.11.2018

Einen berauschten Autofahrer zogen Polizeibeamte am Sonntagnachmittag in der Raiffeisenstraße in Bad Bederkesa aus dem Verkehr.

In Otterndorf

Treffen der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen

10.09.2018

OTTERNDORF. Mit einer Gedenkfeier am Labiauer Stein begann der zweite Tag des Treffens der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen am Sonnabend in der Medemstadt. (sm)

Politik

Cuxland-CDU-Abgeordnete Weritz und Fühner im Interview

09.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Erst seit einem knappen Jahr gehören sie dem niedersächsischen Landtag in Hannover an. Von Egbert Schröder

Jahresversammlung

25 Jahre Voß-Gesellschaft: Treffen in Otterndorf

09.09.2018

OTTERNDORF. Vor 25 Jahren wurde die Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft in Eutin gegründet. (red)