Wenn der Vater mit dem Sohne die Bundesliga beeindruckt

29.09.2007

Für die Cuxhaven BasCats beginnt die Saison in der neuen eingleisigen 2. Bundesliga

<b>spr/flü. ? Die Saison 2007/08 stellt für die Cuxhaven BasCats den Aufbruch in ein neues, aufregendes Basketball-Zeitalter dar. Zum ersten Mal messen sich die "Katzen? in der eingleisigen 2. Bundesliga, der so genannten Pro A, mit Top-Teams aus der gesamten Republik.</b> Die neue Liga kommt als riesige Chance, aber auch zunächst einmal als große Wundertüte daher. Zum jetzigen Zeitpunkt vermag niemand genau zu sagen, welche Mannschaften im Rennen um die ersten beiden Tabellenplätze, die zum Aufstieg in die Basketball Bundesliga (BBL) berechtigen, die Nase vorn haben werden. Ebenso wenig erscheint es möglich, zu prognostizieren, welche Klubs sich auf eine Zittersaison im Abstiegskampf einstellen müssen. Die weitgehende Öffnung der Spielklasse für Akteure aus den Vereinigten Staaten ließ die Kaderzusammenstellung vielerorts zu einer Art Lotterie mutieren. Es braucht Zeit um festzustellen, wer das große Los gezogen hat und für wen nur die "Nieten? übrig geblieben sind. Acht Wochen lang hat Cuxhavens Chef-Coach Vilmantas Matkevicius sein neues Team für die Saison 2007/08 vorbereitet. In dieser Zeit gab es neun Testspiele, die alle gewonnen wurden. Die BasCats haben sieben neue Spieler eingebaut und qualitativ und quantitativ erheblich zugelegt. Neu ? und auch einmalig im bezahlten Basketball ? ist, dass Vater und Sohn das Sagen auf der Bank haben. Denn nachdem Tim Spreckelsen aus beruflichen Gründen das Co-Traineramt aufgegeben hat, wurde Benas Matkevicius, der Sprössling von Vilmantas, als zweiter Coach verpflichtet. Der 24-Jährige fiel vergangene Saison nach wenigen Spielen aus, weil er ständig Schmerzen im Bein hatte. Die vermutlich neurologische Entzündung wird den jungen Matkevicius vermutlich noch lange begleiten, sodass mit dem Co-Traineramt eine gute Lösung gefunden wurde, zumal er bereits im Nachwuchsbereich von Rot-Weiss Cuxhaven in den vergangenen Jahren kontinuierlich gearbeitet hat. Die Konkurrenten der vergangenen Jahre waren sowohl vom Coach Matkevicius (Vater) als auch vom Spieler (Sohn) beeindruckt. Nun hoffen alle hiesigen Fans, dass dieser Eindruck auch gemeinsam von der Bank vermittelt werden kann. Der Head-Coach Vilmantas Matkevicius hat sich für uns übrigens über alle seine zwölf Spieler geäußert. Seine Einschätzung zu jedem steht unter den einzelnen Bildern

<b>VORVERKAUF: </b>spr. ? Für das erste Heimspiel der neuen Saison gegen den UBC Heidelberg am Mittwoch, 3. Oktober, um 16.30 Uhr (Einlass 15.30 Uhr) in der Rundturnhalle können ab sofort Karten im Vorverkauf bei den Cuxhavener Nachrichten und bei der Niederelbe-Zeitung erworben werden. Den Vorverkauf zu nutzen, lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Die Wartezeit an der Kasse wird verkürzt und man bekommt garantiert einen Platz. Zuschauer, die ihre Karte erst an der Tageskasse lösen, müssen außerdem einen Aufschlag von einem Euro auf die jeweilige Karte zahlen. Die Dauerkarten können ebenfalls noch über die BasCats-Geschäftsstelle in Cuxhaven, Mozartstraße 24, erworben werden.

Lesen Sie auch...
Basketball

Eisbären Bremerhaven in Bayreuth gefordert

17.11.2018

BAYREUTH/BREMERHAVEN. Viel Zeit zur Eingewöhnung hat der "neue Eisbär" Gilbert Brown nicht.

Basketball

Cuxhaven Baskets treten nicht mehr an

von Frank Lütt | 16.11.2018

CUXHAVEN. Die Cuxhaven Baskets werden am Sonnabend nicht zum Heimspiel gegen den Spitzenreiter der 1. Basketball-Regionalliga, RSV Eintracht Stahnsdorf, antreten.

Basketball

Cuxhaven Baskets empfangen Spitzenreiter

von Jan Unruh | 16.11.2018

CUXHAVEN. Der Blick geht nach unten. Die mit so großen Ambitionen gestarteten Cuxhaven Baskets dümpeln im unteren Tabellendrittel der 1. Basketball-Regionalliga herum - und müssen aufpassen nicht in den Abstiegsstrudel zu gelangen.

Faustball

Heimpremiere in der 1. Bundesliga für Armstorf

16.11.2018

LAMSTEDT. Nach zwei Auftritten in der Ferne steht für den SV Armstorf am Sonnabend, 17. November, um 14 Uhr das erste Heimspiel in der noch jungen Faustball-Erstligasaison auf dem Spielplan.