Durstig war so mancher Besucher bei der Schlager-Arena. Auf das kühle Getränk musste man jedoch lange warten. Foto: Kramp
Durstige Besucher

Wingster Schlager-Arena: Veranstalter äußert sich zur Getränke-Kritik

02.09.2019

WINGST. Die größte Schlager-Sause der Region hat am Sonnabend knapp 4000 Besucher in die Wingst gelockt. Stars wie Matthias Reim, Michelle oder auch Vanessa Mai begeisterten die Fans mit schwungvollen Auftritten.

Eigentlich schien alles perfekt. Abseits der Bühnen stieß das Event jedoch auf Kritik. Zu wenig Getränkestände und lange Wartezeiten an den Buden bei sommerlichen Temperaturen verärgerten die Gäste. Nun meldet sich der Veranstalter zu Wort.

Fans werden Geld nicht los

Auf der Bühne zeigten sich die Sängerinnen und Sänger in bester Laune. Vom krachenden Ballermann-Hit bis zur liebevollen Ballade: Die Künstler um Headliner Matthias Reim begeisterten die Schlager-Fans. Frust kam bei den Besuchern allerdings abseits der Bühne auf. Dort warteten die durstigen Besucher bei schweißtreibenden Temperaturen oftmals sehr lange auf die kühlen Getränke am Stand. "Die Leute haben die Taschen voller Geld und werden es hier nur schwer los", quittierte ein Wingster die Situation lakonisch.

Stinski räumt Fehleinschätzung ein

Veranstalter Sören Stinski bedauert die Engpässe an den Getränkeständen, noch am Abend machte er das auch persönlich in einer Ansprache an seine Gäste deutlich. Auch gegenüber unseres Medienhauses räumt er in diesem Fall eine Fehleinschätzung ein: "Wir haben nicht mit solch extrem warmen Wetter gerechnet. Noch vor zwei Wochen beim Dobrock Reitturnier sah es ja ganz anders aus. Wir arbeiten daran…"

Gibt es eine Fortsetzung?

Wird es eine Fortsetzung der Schlager-Arena geben? Zunächst liefen jetzt die Abbauarbeiten und es gebe eine Nachbesprechung, aber Sören Stinski schließt eine Neuauflage wegen vieler "positiver Rückmeldungen" ausdrücklich nicht aus. (wip/mak)

Lesen Sie auch...
Natureum Niederelbe

Junge Forscher: Viel zu viel Plastik in der Natur

21.09.2019

KREIS CUXHAVEN. "Was ist denn dein Beruf?", fragt eine Grundschülerin schüchtern Jennifer Sobiech-Wolf von Alfred-Wegener-Institut. Andere sind da energischer: "Was kann man denn hier machen?"

Blaulicht

Hemmoor: Frau verwechselt Bremse mit Gaspedal

von Redaktion | 21.09.2019

HEMMOOR. Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in Hemmoor schob eine 70-Jährige aus Hechthausen mit ihrem Auto einen parkenden Wagen mit Vollgas aus der Parklücke. Sie hatte das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt.

Keinen Lauf verpasst

Küstenmarathon: Die Laufschuhe sind schon geschnürt

21.09.2019

NEUENKIRCHEN. Wenn am kommenden Sonntag beim Küstenmarathon in Otterndorf wieder hunderte Läufer an den Start gehen werden, sind zwei unter ihnen, die bei dieser Veranstaltungsreihe bislang noch nie gefehlt haben: Die Brüder Frank und Jörg Heitmann aus Neuenkirchen.

Schulsanierung

Grundschule Otterndorf: Weiterhin offene Fragen

von Wiebke Kramp | 21.09.2019

OTTERNDORF. Das Erregungspotenzial war spürbar, die Stimmung aufgeheizt. 130 Zuhörer - meist Eltern - kamen zum Land Hadler Schulausschuss.