Trottellummen sind eigentlich Frühjahrs- und Sommergäste auf den Helgoländer Vogelkippen, aber jetzt tauchen sie tageweise auch im Winter auf. Foto: CNV-Archiv
Eigentlich nur zur Brut da

Winterphänomen: Tausende Trottellummen auf Helgoland

von Wiebke Kramp | 30.01.2020

HELGOLAND. Zunehmend augenfällig wird, dass Trottellummen in großer Schar auch im Winter den Helgoländer Felsen anfliegen. Tausende Tiere peilen die Vogelklippen an.

Bei den pinguinähnlichen Seevögeln handelt es sich um Zugvögel, die auf Helgoland eigentlich nur zu Brut und Aufzucht der Jungen herkommen. Elmar Ballstädt vom Verein Jordsand, der das Naturschutzgebiet Helgoländer Lummenfelsen betreut, sagte CNV-Medien, es sei bereits an mehreren Tagen beobachtet worden, dass 3000 bis 4000 der Meeresvögel auf den Klippen sitzen würden.

Hat Klimawandel einen Einfluss?

Bei der Vogelwarte und seinem Verein habe man jetzt systematisch begonnen, dieses Phänomen zu dokumentieren. Ein Abgleich beispielsweise mit Wetterdaten sei bislang noch nicht erfolgt. Ob das Phänomen mit dem Klimawandel zu tun hat, gelte es erst zu erforschen.

So groß wie eine Stockente

Die schwarz-weiße Trottellumme (Uria aalge) ist etwa so groß wie eine Stockente zählt zur Familie der Alkenvögel (Alcidae). Das Brutgebiet der tag- und dämmerungsaktiven Trottellumme erstreckt sich über die Küsten des Nordatlantik und Nordpazifik sowie über die angrenzenden Eismeerküsten. Große Kolonien finden sich vor allem da, wo kalte und warme Meeresströmungen zusammentreffen.

Felsen nach Trottellummen benannt

Brutplätze sind steile Felsklippen mit schmalen Felsbändern oder kleinen Vorsprüngen. Der einzige mitteleuropäische Brutstandort befindet sich auf Helgoland. Der nach ihnen benannte Lummenfelsen zählt mit seinen 1,1 Hektar als das wohl kleinste Naturschutzgebiet Deutschlands.

Einziger Brutplatz für Basstölpel

Es umfasst einen rund 220 Meter langen, bis zu 60 Meter hohen Klippenabschnitt. Neben den Trottellummen ist es der einzige Brutplatz in Deutschland der Basstölpel, Dreizehenmöwen, Eissturmvögel und Tordalke.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Wiebke Kramp

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

wkramp@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Corona im Kreis Cuxhaven

Impfzentrum Cuxhaven: Landkreis verspricht jedem auf der Warteliste zeitnah einen Termin

von Christoph Käfer | 23.06.2021

KREIS CUXHAVEN. Der Landkreis Cuxhaven hat neue Impfdosen erhalten. Das hat spürbare Auswirkungen für alle Impfberechtigten, die bereits auf der Warteliste stehen.

Lohnunternehmen

"Arbeitsplätze sichern": Altenbrucher Ortsrat genehmigt Firmenexpansion nur mit Bauchschmerzen

von Thomas Sassen | 23.06.2021

ALTENBRUCH. Damit das Altenbrucher Lohnunternehmen Gebrüder Loesing expandieren kann, muss der Ortsrat einer Änderung des Flächennutzungsplanes zustimmen. Das hat er getan, allerdings mit erheblichen Bauchschmerzen.

Nach Zugunglück

So haben die Hemmoorer Notfallseelsorger den Kindern am Bahnsteig helfen können

von Julia Anders | 23.06.2021

HEMMOOR. Bei dem Bahnunglück in Hemmoor wurden auch zahlreiche Kinder Zeuge davon, wie eine Frau bei einem tragischen Unfall stirbt. Die Notfallseelsorger, die am Montag vor Ort waren, erklären was ihnen und ihren Familien jetzt hilft, das Erlebte zu verarbeiten.

Prävention

Cuxhavener Polizei und Banken kämpfen mit besonderen Umschlägen gegen Trickbetrüger

von Kai Koppe | 23.06.2021

KREIS CUXHAVEN. Gemeinsam mit vier lokalen Geldinstituten hat die Cuxhavener Polizei eine Art "Notbremse" ausgearbeitet