Die Wasserschutzpolizei ermittelt jetzt zu den Umständen. Archivfoto: Monsees
Leblosen Körper entdeckt

Zwischen Cuxhaven und Helgoland: Leiche aus dem Wasser geborgen

30.03.2022

CUXHAVEN/HELGOLAND. Einsatzkräfte haben eine Leiche aus dem Wasser zwischen Cuxhaven und Helgoland gefischt. Bislang ist aber noch vieles unklar.

Nach Informationen unserer Zeitung entdeckte ein Fahrgast des Seebäderschiffs "Helgoland" den leblosen Körper am Mittwochvormittag im Wasser. Der Fundort lag gegen 11.30 Uhr zwischen den Tonnen 2 und 4 auf dem Weg von Cuxhaven nach Helgoland.

Noch auf der Elbe

Arne Zilles von der Wasserschutzpolizei Cuxhaven bestätigt den Einsatz auf Nachfrage von CNV-Medien. Seinen Angaben zufolge befand sich der Fundort geografisch noch auf der Elbe. Weil die Leiche erst am Mittag geborgen worden war, konnte er noch keine weiteren Angaben machen. "Wir haben noch keinerlei Hintergrundinformationen", teilte Zilles mit.

Zuständigkeit in Brunsbüttel

Zuständig für die Ermittlungen sei, so Zilles, die Wasserschutzpolizei Brunsbüttel. Helgoland gehört zum Kreis Pinneberg, der ebenso wie Brunsbüttel in Schleswig-Holstein liegt. Die Wasserschutzpolizei Brunsbüttel konnte am Mittwochmittag auf Nachfrage von CNV-Medien ebenfalls noch keine Angaben zum Einsatz machen.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Lesen Sie auch...
OB Santjer will sich "unterhalten"

Hamburg verklappt vorerst keinen Schlick vor Scharhörn: Cuxhaven ist das nicht genug

04.10.2022

CUXHAVEN. Eine geplante Verklappung von Hafenschlick vor der Vogelinsel Scharhörn wird es in 2022 nicht mehr geben. Diese Nachricht erhielt Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer als Mitglied des Aktionsbündnisses Unterelbe vom Hamburger Staatsrat Andreas Rieckhof.

Der Countdown läuft

Raketen von See ins All starten lassen? Bremerhaven im Mittelpunkt

09.09.2022

BREMERHAVEN. Um den Plan, Raketen von See aus ins All zu schicken, ist es still geworden. Was passiert nun? Bremerhaven, Ausgangshafen für die Raketenstarts, ist besorgt.

Mobilität

Zunehmende Verschlickung der Elbe: Elbfähre-Betreiber sendet SOS

von Wiebke Kramp | 08.09.2022

WISCHHAFEN/GLÜCKSTADT. Bei Ebbe kann die Überfahrt mit der Elbfähre zwischen Wischhafen und Glückstadt zu einem echten Abenteuer werden.

Energieinsel

Idee für Bauprojekt: Strom von einer künstlichen Insel in der Elbe vor Cuxhaven

von Tim Fischer | 08.09.2022

CUXHAVEN. Ein Projekt, dass gleich zwei Probleme gleichzeitig lösen könnte - die "Elbinsel". Doch wo und wie könnte so ein Großbauprojekt überhaupt umgesetzt werden?