Auch die Mitarbeiter am Standort Altenwalde behalten ihre Arbeitsplätze bei der Geti Wilba GmbH. Foto: Sassen
Nach Insolvenzantrag

Aufatmen in Altenwalde: Zukunft von Geti Wilba ist gesichert

12.05.2020

BREMERVÖRDE/ALTENWALDE. Die Zukunft der Bremervörder Geti Wilba GmbH mit Werk in Cuxhaven-Altenwalde ist gesichert: Der Kaufvertrag mit der Beteiligungsgesellschaft "CMP" ist unterschrieben.

Die Nachricht am 14. Februar schlug ein wie eine Bombe: Die Geti Wilba GmbH verkündete, einen Insolvenzantrag gestellt zu haben. Wie es für den Geflügel- und Wild-Tiefkühlkost-Spezialist weitergehen würde, war unklar. Doch jetzt, knapp drei Monate später, steht fest: Die Zukunft von Geti Wilba ist gesichert.

Alle Mitarbeiter übernommen

Der von der in Berlin ansässigen "CMP Capital Management-Partners" beratene Eigenkapitalfonds "CMP German Opportunity Fund III" wird Geti Wilba im Wege der übertragenden Sanierung fortführen. Alle 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bremervörde und Cuxhaven-Altenwalde werden übernommen. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde zwischen dem Insolvenzverwalter Christoph Morgen (Kanzlei Brinkmann & Partner) und CMP geschlossen sowie notariell beurkundet. Der Kauf soll in wenigen Wochen vollzogen werden.

Unternehmen weiterentwickeln

Kai Brandes, Geschäftsführender Gesellschafter von CMP, erklärt: "Wir wissen um die hohe Reputation von Geti Wilba, sind von den Marktpotenzialen überzeugt und werden das Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln. Im Zentrum der Restrukturierungsmaßnahmen werden Effizienzsteigerungen, Zukunftsinvestitionen sowie eine moderne Organisation stehen."

Schrittweise modernisieren

Detlev Weiler, Geschäftsführer Geti Wilba, sagt über den nun abgeschlossenen Verkauf: "CMP hat uns beeindruckt. Hat doch CMP sehr früh und sehr glaubwürdig versichert, am Unternehmen in seiner derzeitigen Form festzuhalten und den eingeschlagenen Weg der schrittweisen Modernisierung fortzusetzen."

Marktführer bei Hühnerfleisch-Verarbeitung

Insolvenzverwalter Morgen sagt: "Ich freue mich, mit dem von CMP beratenen Eigenkapitalfonds einen renommierten und erfahrenen Käufer gefunden zu haben, der das Unternehmen in die Zukunft führen wird. Geti Wilba ist Marktführer im Bereich der Verarbeitung von Hühnerfleisch, sowohl als Zulieferer für die Lebensmittelindustrie als auch als Hersteller von Fertiggerichten für Endverbraucher. Dieses Know-how zu erhalten und die Arbeitsplätze aller 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bremervörde und Cuxhaven-Altenwalde zu sichern, war ein wichtiges Ziel des Verfahrens."

Betrieb aufrechterhalten

Und weiter erklärt Morgen: "Deshalb haben wir den Geschäftsbetrieb vom Tag eins an in vollem Umfang aufrechterhalten. Ich danke dem Geschäftsführer Dr. Detlev Weiler, den Mitarbeitern, den finanzierenden Banken, den Kunden und den Lieferanten für ihre hervorragende Unterstützung in diesem Verfahren: Sie haben damit diesen für alle Beteiligten sehr guten Ausgang des Insolvenzverfahrens ermöglicht."

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Kurs gehalten

Kreis Cuxhaven: Entwicklung bei Weser-Elbe-Sparkasse zufriedenstellend

07.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Weser-Elbe-Sparkasse hat eine zufriedenstellende 2019er-Bilanz vorgestellt - und erklärt, dass sich durch die Corona-Krise einiges geändert hat.

Unternehmenszweig aus Gruppe

Rohrleitungsbau: Seier holt Wähler zurück nach Dorum - für viel Geld

06.08.2020

WURSTER NORDSEEKÜSTE. Die Unternehmensgruppe Seier hat sich vom 5000-Seelen-Ort Dorum aus einen Namen gemacht. Nun wurden 1,5 Millionen Euro investiert.

Hafen

Autoterminal Bremerhaven: Streit um Einsatz von Leiharbeitern

05.08.2020

BREMERHAVEN. Auf den Autoterminals nimmt der Verkehr wieder zu. Doch trotz Ende der Kurzarbeit gibt es viel Unruhe beim Gesamthafenbetriebsverein.

Am Kaemmererplatz

Filiale in Cuxhaven: Neue Führung bei der Commerzbank

04.08.2020

CUXHAVEN. Neues Gesicht am Kaemmererplatz: Die Commerzbank-Filiale in Cuxhaven hat eine neue Leiterin. Und es ist eine Rückkehrerin.