Bei "Homag" in Hemmoor werden 150 Stellen gestrichen. Symbolfoto: Seeger
Größter Arbeitgeber

Aus für "Homag" in Hemmoor - Stellen werden gestrichen

von Egbert Schröder | 07.11.2019

HEMMOOR. Schwerer Schlag für Hemmoor: Die "Homag Group" schließt ihr Werk in Hemmoor.

Rund 150 der 200 Arbeitsplätze sind davon betroffen. Es sei nicht möglich, so Firmenchef Pekka Paasivaara, die Produktion dort "langfristig wirtschaftlich positiv auszurichten".

Weltmarktführer für Produktionslösungen in der holzverarbeitenden Branche

Homag ist Weltmarktführer für Produktionslösungen in der holzverarbeitenden Branche. Hemmoors Bürgermeister Lasse Weitz hat kurz nach Bekanntwerden der Pläne, die im kommenden Jahr umgesetzt werden sollen, am Mittwochabend Gespräche mit dem niedersächsischen Wirtschaftsminister Althusmann geführt. Homag ist mit 200 Arbeitsplätzen der größte Arbeitgeber der Stadt und der Samtgemeinde Hemmoor. Noch, denn damit wird es spätestens Ende 2020 vorbei sein.

Verlagerung nach Polen und Deutschland

Nach Angaben der Unternehmensleitung solle die Produktion in dem Werk auf andere Standorte in Polen und Deutschland verlagert werden. Das gesamte "Produktfolio" des weltweit agierenden Konzerns bleibe daher "in Gänze" erhalten. Kein Trost für die vor der Entlassung stehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Hemmoor...

Gesunkene Auftragseingänge

Paasivaara begründet die Entscheidung mit angeblich notwendigen Strukturveränderungen angesichts eines gesunkenen Auftragseingangs, "strukturellen Überkapazitäten im Inland" und der Notwendigkeit, in "Wachstumsmärkte" zu investieren. Der Homag-Boss spricht von einem "Kostendruck", auf den die Unternehmensleitung reagieren müsse.

Die Niederelbe-Zeitung und die Cuxhavener Nachrichten werden online und in ihren Printausgaben noch ausführlich über die Werksschließung in Hemmoor berichten.

Egbert Schröder

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

eschroeder@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Gesellschaft

Cadenberger Gemeinde investiert 4,5 Millionen Euro

von Egbert Schröder | 27.02.2020

CADENBERGE. Es ist ein ehrgeiziges, millionenschweres und zugleich soziales Projekt: Die Gemeinde Cadenberge nimmt 4,5 Millionen Euro in die Hand.

Gesellschaft

60 Jahre verheiratet: Vom Oberndorfer Schützenfest zur Diamantenen

27.02.2020

OBERNDORF. Eine große Portion Heimatverbundenheit, ganz viel Familienglück und jede Menge innere Zufriedenheit: So könnte man das "Erfolgsrezept" von Christa und Ernst-August von der Fecht auf den Punkt bringen.

Weitere Verschuldung

Samtgemeinde Hemmoor: Millionen-Investitionen an der Oste

von Egbert Schröder | 27.02.2020

HEMMOOR. Die Samtgemeinde Hemmoor steigt in die Beratungen über den Doppelhaushalt 2020/2021 ein. Die Feuerwehr- und Kita-Neubauten sind die dicksten Brocken.

Gesellschaft

Tristesse auf zahlreichen Spielplätzen in Hemmoor

von Egbert Schröder | 25.02.2020

HEMMOOR. Bei einem solchen Anblick schlagen Kinderherzen natürlich gleich höher: zwei Wipppferde und eine Schaukel - fertig ist der Spielplatz!