Für den Senior kam jede Hilfe zu spät. Er ertrank im Wasser. Symbolfoto: Ralf Hirschberger/dpa
Identität nun bekannt

Mann ertrinkt zwischen Cuxhaven und Helgoland: Umstände geklärt

31.03.2022

CUXHAVEN/HELGOLAND. Die Identität der aus dem Küstenmeer geborgenen Leiche ist geklärt. Die Polizei geht von einem Suizid aus.

Der leblose Körper wurde am Mittwoch aus dem Wasser zwischen Cuxhaven und Helgoland gefischt. Wie die Polizeidirektion Itzehoe nun mitteilt, handelt es sich bei der ums Leben gekommenen Person um einen Senior aus Niedersachsen, der am Mittwoch von Bord des Passagierschiffs "Helgoland" gesprungen sei. Der Mann sei ertrunken.

Rettung nicht möglich

Um 12.20 Uhr habe sich das Schiff auf dem Weg von Cuxhaven nach Helgoland befunden. Passagiere hätten beobachtet, wie der Senior während der Fahrt "absichtlich über Bord ging und ins Wasser stürzte", teilt Merle Neufeld, Pressesprecherin der Itzehoer Polizeidirektion mit. Die sofortige Rettung des Mannes aus den Fluten "war nicht möglich, er kam in der See ums Leben". Der Senior "dürfte in suizidaler Absicht den Weg ins Wasser genommen haben".

Lebloser Körper geborgen

Die Leiche wurde am Mittwochmittag geborgen und nach Cuxhaven transportiert. Daran beteiligt waren neben mehreren Seenotrettungskreuzern der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger auch ein Lotsenboot und ein Bundespolizeischiff.

Leiche nach Cuxhaven

Der Leichnam kam nach Cuxhaven, wo die Identifizierung des Toten erfolgte. Die Ermittlungen dürften nach Angaben Neufeld voraussichtlich die Heider Kriminalpolizei übernehmen.

Hilfe bei Suizidgedanken

Die Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft berichtet in der Regel nicht über Selbsttötungen, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben - außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend professionelle Hilfe: die Psychiatrische Tagesklinik im Ameos Klinikum Cuxhaven unter Telefon (0 47 21) 6 64 41 87 oder die Telefonseelsorge unter Telefon (08 00) 1 11 01 11.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Lesen Sie auch...
OB Santjer will sich "unterhalten"

Hamburg verklappt vorerst keinen Schlick vor Scharhörn: Cuxhaven ist das nicht genug

04.10.2022

CUXHAVEN. Eine geplante Verklappung von Hafenschlick vor der Vogelinsel Scharhörn wird es in 2022 nicht mehr geben. Diese Nachricht erhielt Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer als Mitglied des Aktionsbündnisses Unterelbe vom Hamburger Staatsrat Andreas Rieckhof.

Der Countdown läuft

Raketen von See ins All starten lassen? Bremerhaven im Mittelpunkt

09.09.2022

BREMERHAVEN. Um den Plan, Raketen von See aus ins All zu schicken, ist es still geworden. Was passiert nun? Bremerhaven, Ausgangshafen für die Raketenstarts, ist besorgt.

Mobilität

Zunehmende Verschlickung der Elbe: Elbfähre-Betreiber sendet SOS

von Wiebke Kramp | 08.09.2022

WISCHHAFEN/GLÜCKSTADT. Bei Ebbe kann die Überfahrt mit der Elbfähre zwischen Wischhafen und Glückstadt zu einem echten Abenteuer werden.

Energieinsel

Idee für Bauprojekt: Strom von einer künstlichen Insel in der Elbe vor Cuxhaven

von Tim Fischer | 08.09.2022

CUXHAVEN. Ein Projekt, dass gleich zwei Probleme gleichzeitig lösen könnte - die "Elbinsel". Doch wo und wie könnte so ein Großbauprojekt überhaupt umgesetzt werden?