Der Rückgang der Artenvielfalt, gerade bei Insekten, ist auch im Landkreis Cuxhaven inzwischen spürbar. Foto: Müller
Gastbeitrag

Spürbarer Rückgang der Artenvielfalt auch im Kreis Cuxhaven

13.02.2021

KREIS CUXHAVEN. Der Rückgang der Artenvielfalt betrifft auch unsere Region - doch es muss nicht so weitergehen. Das findet der Autor unserer Gast-Kolumne. Er ist Mitglied des Projektteams der "Regionalmarke Hadeln".

Seit einigen Jahren ist es so, dass der Trend zur sauberen Windschutzscheibe geht. Während vor 20 Jahren die Windschutzscheibe unseres Autos bei einer Reise durchs Land voll von Insekten war, ist dieses "Phänomen" seit einigen Jahren nicht mehr zu beobachten. Ein Zufall? Mitnichten. Die Forschung wie auch die Erfahrungsberichte vieler Menschen zeigt, dass das Artensterben auf vielen Ebenen bereits im vollen Gange ist.

Rückgang der Artenvielfalt im Kreis Cuxhaven

Und wir reden nicht nur über ferne Länder auf anderen Kontinenten, sondern über die Artenvielfalt in Europa und auch in unserer Region. Der Bestand des Rebhuhns zum Beispiel, eine eigentliche Allerweltart unserer Region, ist mittlerweile auf ein extremes Minimum zurückgegangen und kurz vorm Aussterben. Mittlerweile gibt es in Niedersachsen noch ein Paar auf 400 Hektar. 

Rebhühner vom Aussterben bedroht

Der Hauptgrund liegt darin, dass die Jungtiere im Frühjahr eiweißhaltige Nahrung benötigen, die in Form von Insekten nicht mehr vorhanden ist. Ohne heimische Wildpflanzen sterben heimische Insekten und damit bricht auch der Bestand an Tieren ein, die Insekten als Nahrung benötigen. 

Wettlauf gegen die Zeit

Um das Aussterben von heimischen Arten zu verhindern, bleibt uns nicht mehr viel Zeit. Wir müssen die Vielfalt unserer Heimat stärken. Das gelingt uns, wenn wir die heimischen und familiengeführten landwirtschaftlichen Betriebe fördern und Artenvielfalt einfordern. Eine gemeinsame Regionalmarke kann genau dieses Ziel erreichen. Wenn wir Produzenten von tollen Produkten mit naturnaher Herstellung fördern, findet vielleicht auch das Rebhuhn wieder eine Zukunft in unsere Region. 

Macht mit bei der Umfrage

Unsere Kaufentscheidung von heimischen Produkten kann einen großen Beitrag dazu leisten. In unserer Umfrage auf hadeln.org könnt ihr euch beteiligen und uns mitteilen, wie ihr das Angebot regionaler Produkte beurteilt und ob ihr in Zukunft regionale Produkte kaufen würdet. Alles hängt mit allem zusammen!

Harald Müller ist gelernter Förster und Regionalmanager. Er wohnt in Stinstedt (Landkreis Cuxhaven) und ist für die operativen Aufgaben bei der Entwicklung der Regionalmarke zuständig.



CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Mehr aus dem Netz

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Lesen Sie auch...
Von der CDU abgewandt

Vor Kommunalwahl: Bürgerliste verschiebt politische Schwergewichte in Börde Lamstedt

von Ulrich Rohde | 26.02.2021

LAMSTEDT. Die Kommunalwahl im September wirft ihre Schatten voraus. Vor allem in der Börde Lamstedt haben sich mit der Bildung der Bürgerliste die politischen Schwergewichte verschoben.

"Brandstifter" entschuldigen sich 

Kreis Cuxhaven: Jungs spielen mit Feuer und lösen Böschungsbrand aus

25.02.2021

WINGST. Am Mittwochnachmittag gegen 15.25 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle ein Böschungsbrand in der Bahnhofstraße in der Wingst gemeldet.

Einsatz 

Kreis Cuxhaven: Schornsteinbrand in Oberndorf - Feuerwehr muss ausrücken

25.02.2021

OBERNDORF. Ein Oberndorfer und seine Ehefrau bemerkten am Mittwochabend, dass mit ihrem Kamin etwas nicht stimmte. Funken flogen aus dem Schornstein. Die Feuerwehr rückte an. 

Aufnahme ins Jagdrecht?

Rund ein Dutzend Raubtiere im Kreis Cuxhaven: Für den Wolf wird es eng

von Egbert Schröder | 25.02.2021

KREIS CUXHAVEN.  In dieser Woche haben SPD und CDU den Weg dafür bereitet, den Wolf ins niedersächsische Jagdrecht aufzunehmen. Damit soll ein größerer Handlungsspielraum vorhanden sein, um "Problemwölfe" zum Abschuss freizugeben.