Wie geht es weiter mit dem Otterndorfer Traditionscafé Brüning? Foto: Mangels
Kommentar zum Otterndorfer Café

Stadt Otterndorf sollte Finger von Café-Übernahme lassen

von Christian Mangels | 13.11.2018

Keine Frage, das Café Brüning, im Herzen der Altstadt, ist eine Institution. Es ist Klön-Zentrale und touristisches Aushängeschild.

Es gehört zu Otterndorf wie die Medem und das Altstadtfest. Dass Verwaltung und Stadtmarketing um eine Fortführung des Café-Betriebs bemüht sind, ist nachvollziehbar. Allerdings dürfen diese Bemühungen nicht darin münden, dass die Stadt am Ende die Betreiber- beziehungsweise Pächterrolle übernimmt - Prestigeobjekt hin oder her. Nur einmal angenommen: Was passiert, wenn der nächste Bäcker, der nächste Gastronom oder der nächste Kneipenwirt bei der Stadt anklopft und um Unterstützung bittet? Wo zieht man die Grenze? Es kann nicht sein, dass die Stadt ein Objekt als rettenswert auswählt, mit Steuermitteln auf Kurs bringt, aber andere links liegen lässt. Also lieber gleich die Finger davon lassen.

Auch der Eigentümer des früheren Gasthauses "Zur Schleuse" hat bei der Stadt Otterndorf um Unterstützung gebeten, um die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes wuppen zu können. Die Stadt hat das abgelehnt - und das ist auch richtig so. An dieser konsequenten Linie sollte die Stadt Otterndorf festhalten. Die Stadt kann bestmögliche Rahmenbedingungen für die Wirtschaft schaffen, sie kann vermitteln und beraten. Aber selbst mitmischen? Bitte nicht. Das würde für Unruhe sorgen, eine Neiddebatte auslösen und das Spiel der freien Wirtschaftskräfte durcheinanderbringen.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Christian Mangels

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

cmangels@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
KOMMENTAR

Die Geschichte bei den Cuxhaven Baskets wiederholt sich

von Frank Lütt | 14.10.2021

CUXHAVEN. Weil Dennis Tiedemann als Trainer der Cuxhaven Baskets das Handtuch warf und die Geschäftsführung seine Voorfwürfe zurückwies, gab es Reaktionen in sozialen Medien, die CNV-Sportredakteur Frank Lütt kommentiert.

Pro und Contra

Hurtigruten in Cuxhaven: Neuanfang für die Kreuzfahrtindustrie oder falscher Weg?

von Redaktion | 07.10.2021

CUXHAVEN. Die Reederei Hurtigruten macht seit Dienstag jetzt regelmäßig mit ihrem Kreuzfahrtschiff in Cuxhaven Halt - offenbar vor allem aus finanziellen Gründen. Die Stadt hofft auf eine Zukunft mit der Kreuzfahrtindustrie. Doch setzt sie auf das richtige Pferd? Ein Pro und Contra aus der Redaktion. 

Kommentar

Überraschungssieg bei Bundestagswahl: Daniel Schneider war im Wahlkampf deutlich präsenter

von Ulrich Rohde | 27.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Mit diesem Wahlausgang haben wohl die wenigsten gerechnet: Politikneuling Daniel Schneider (SPD) hat sich das Direktmandat im Wahlkreis Cuxhaven-Stade II gesichert. Ein Kommentar dazu von CNV-Redaktionsleiter Ulrich Rohde.

Kreistagswahl

Cuxhavener Kreistag: Politischer Streit muss wieder her

von Ulrich Rohde | 14.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Das Wahlergebnis hat die Bildung von klaren Mehrheiten im Cuxhavener Kreistag schwieriger gemacht. Die Politik sollte gleichwohl zur guten, alten Streitkultur, zum demokratischen Wettbewerb um die besseren Argumente zurückkehren. Ein Kommentar.