Clubs und Diskotheken in Niedersachsen müssen definitiv bis zum 15. Januar 2022 schließen. Wie es danach weitergeht, ist noch unklar. Foto: Sophia Kembowski/dpa
Nur kleine Silvesterfeiern

Verordnung geändert: Weihnachtsruhe im Kreis Cuxhaven wird ausgeweitet

27.12.2021

KREIS CUXHAVEN. Die vom Land verordnete "Weihnachtsruhe" gilt im Kreis Cuxhaven jetzt länger als zunächst geplant. Die Corona-Verordnung wurde geändert.

Mit einer weiteren Verordnungsänderung wurde die landesweit gültige "Weihnachtsruhe" bis Mitte Januar verlängert. Gleichzeitig wird die erlaubte Personenzahl für private Feiern und Zusammenkünfte weiter eingeschränkt. Seit Montag (27. Dezember) ist die Zahl der geimpften und genesenen Personen, die sich privat treffen oder miteinander feiern dürfen, auf zehn begrenzt.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Mit der Verlängerung der Weihnachtsruhe gelten bis zum 15. Januar in ganz Niedersachsen zusammengefasst folgende Regeln:

- Die Zahl der geimpften und genesenen Personen, die sich privat treffen oder miteinander feiern dürfen, ist auf zehn begrenzt.

- Ungeimpfte dürfen sich nur mit den Personen des eigenen Haushalts plus zwei Personen eines weiteren Haushalts treffen.

- Kinder unter 14 Jahren sowie notwendige Begleit- oder Betreuungskräfte für Menschen mit Behinderungen oder Pflegebedürftigkeit werden hierbei jeweils nicht mitgezählt.

- Sonstige Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen sind nur noch zulässig, wenn alle Teilnehmenden geimpft oder genesen und zusätzlich getestet sind. Von der Testpflicht befreit sind geboosterte Menschen oder vollständig Geimpfte, die eine Durchbruchsinfektion durchgemacht haben. Auch bei einer nur 70-prozentigen Auslastung der Räumlichkeiten gilt die Testpflicht nicht. Auf all diesen Veranstaltungen muss Abstand gehalten und auch im Sitzen eine FFP2-Maske getragen werden.

- Zutritt zur Gastronomie haben ebenfalls nur geimpfte und genesene Personen mit negativem Test - mit den oben beschriebenen Ausnahmen. Das gleiche gilt für Beherbergungen mit der Maßgabe, dass zwei weitere negative Tests pro Woche eingefordert werden.-

- Tanzveranstaltungen, Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmenden sowie Messen sind nicht erlaubt.

- Auch auf Sportanlagen greift die 2G-plus Regel mit den bekannten Ausnahmen bei Kapazitätsbegrenzungen auf 10 Quadratmeter pro Person beziehungsweise für Geboosterte und Menschen mit Durchbruchsinfektionen.

- Clubs und Diskotheken müssen bis zum 15. Januar 2022 schließen.

- Im gesamten Einzelhandel, im ÖPNV und bei den Körpernahen Dienstleitungen gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Im ÖPNV und bei den Körpernahen Dienstleitungen ist Nutzung bzw. Inanspruchnahme nur geimpft, genesen oder negativ getestet möglich.

- Am 31. Dezember 2021 und 1. Januar 2022 ist das Abbrennen, in den Abend- und frühen Morgenstunden auch das Mitführen von Feuerwerkskörpern auf belebten öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen sowie auf belebten öffentlich zugänglichen Flächen untersagt.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Lesen Sie auch...
Vorbereitung für Nachbarschafts-Treffen

Cuxhaven: Bürger-Umfragen in Groden und Süderwisch

von Maren Reese-Winne | 16.05.2022

CUXHAVEN. Stadt und Kreis Cuxhaven veranstalten im Mai eine Bewohnerinnen- und Bewohnerbefragung in den Stadtteilen Groden und Süderwisch. Überall dort sind Plakate und Handzettel verteilt worden.

Einnahmen pro Übernachtung

Urteil zur Bettensteuer erwartet: Cuxhaven droht Millionenloch

von Laura Bohlmann-Drammeh | 16.05.2022

CUXHAVEN. Wer in Cuxhaven übernachtet, muss seit März 2018 dafür die so genannte Bettensteuer bezahlen. Die Dehoga hat dagegen bundesweit geklagt. Sollte der Hotelverband Recht bekommen, fehlen der Stadt Cuxhaven künftig wichtige Einnahmen in Millionenhöhe.

Jetzt wird ganzjährig kassiert

Cuxhaven: Strandnahes Parken in den Kurgebieten wird doppelt so teuer 

von Maren Reese-Winne | 16.05.2022

CUXHAVEN. Parken wird in Cuxhavens Kurgebieten Döse, Duhnen und Sahlenburg nicht nur doppelt so teuer, sondern auch mit dem kostenlosen Parken in den Monaten von November bis März ist es vorbei.

Blaulicht

+ + + Die Meldungen in Kürze: Aus dem Polizei-Bericht im Kreis Cuxhaven + + +

16.05.2022

KREIS CUXHAVEN. Hier erfahren die Cuxländer und ihre Gäste alles Wissenswerte aus dem Polizeibericht der vergangenen Tage. Die Kurzmeldungen der Polizei aus Stadt und Kreis Cuxhaven.