Derzeit hat die Elbferry GmbH noch keine Probleme, die Fähre Brunsbüttel-Cuxhaven auszulasten. Doch der Herbst und der Winter stehen vor der Tür und damit drohen sinkende Einnahmen. Beantragtes Corona-Ausfallgeld ist nach wie vor nicht bewilligt. Jetzt soll die Politik helfen, um den Betrieb der Fähre dauerhaft zu sichern. Foto: Schuldt / dpa
Polster zu dünn

Hilferuf für Cuxhaven-Brunsbüttel-Fähre: Elbferry braucht Corona-Hilfe

von Thomas Sassen | 24.09.2021

CUXHAVEN/BRUNSBÜTTEL. Die Elbferry GmbH soll über den Winter kommen. Deshalb sendet der Geschäftsführer der Cuxhaven-Brunsbüttel-Fähre jetzt einen Hilferuf an den Landtag.

Heinrich Ahlers ist optimistisch, dass seine Fährgesellschaft, die Elbferry GmbH, spätestens im nächsten Jahr wirtschaftlich betrieben werden kann. Die Zahlen...

Weiterlesen mit Smart+

Regional. Digital. Smart.

  • Aktuelle Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven
  • Monatlich mehr als 400 Artikel
  • Exklusive Inhalte auf App, Tablet und Smartphone nutzen

Sie sind bereits Abonnent? Login

Kontakt: leserservice@cuxonline.de


Unterstützen Sie unabhängigen Lokaljournalismus.

Lesen Sie auch...
Impfung kaum möglich

Cuxhavener Hafenarbeiter hadern mit Corona-Situation für Seeleute

von Thomas Sassen | 25.10.2021

CUXHAVEN. Auf vielen Schiffen die Cuxhaven anlaufen, arbeiten Seeleute aus Nicht-EU-Ländern. Sie haben oft noch keine Corona-Schutzimpfung erhalten.

Verkehrsführung

Gehört die Fährverbindung zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel bald zum öffentlichen Nahverkehr?

von Thomas Sassen | 25.10.2021

CUXHAVEN/BRUNSBÜTTEL. Am Montag sorgte ein kurzzeitiger Defekt an der Rampe für eine verspätete Fährverbindung zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel. In dem Zuge sprach unser Reporter mit der Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses. Gehört die Fähre bald zum ÖPNV?

Reaktion auf Krise

Wegen Streit der EU mit Norwegen: Neuer Trawler der Cuxhavener DFFU schon wieder weg

von Thomas Sassen | 25.10.2021

CUXHAVEN/BRÜSSEL. Die Situation der deutschen Küsten- und Hochseefischerei ist angespannt. Dadurch wurde die Deutsche Fischfang Union (DFFU) mit Sitz in Cuxhaven zum Handeln gezwungen.

Verladung geklappt

Neuer Helgoland-Katamaran noch dieses Jahr in Cuxhaven

von Redaktion | 22.10.2021

CUXHAVEN/HELGOLAND.  Ein Schiff wird kommen:  Der Neubau-Katamaran MS "Nordlicht II" der Reedereigruppe AG Ems sei in Singapur erfolgreich auf das Transportschiff MS "Paula" der Firma SAL Heavy Lift GmbH verladen worden, teilt die Reederei-Gesellschaft mit.