Ab der kommenden Woche sind Bürger in Cuxhaven aufgefordert, eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit zu tragen. In einer Allgemeinverfügung wird die Maßnahme noch genauer definiert. Symbolfoto: Andreas Arnold/dpa
In der Öffentlichkeit

Maskenpflicht in Cuxhaven kommt: Innenstadt und mehrere Straßen betroffen

20.11.2020

CUXHAVEN. Mit einer rigorosen Maßnahme reagiert der Landkreis Cuxhaven auf die weiterhin steigenden Corona-Fälle in der Region.

Die Behörde plant ab der kommenden Woche eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit - nicht nur in der Innenstadt von Cuxhaven, sondern auch in einzelnen Straßen.

Noch ist die Regelung nicht offiziell. Doch es fehlen nur noch wenige Schritte. Die Allgemeinverfügung müsse "noch ordnungsgemäß formal bekanntgemacht werden", erklärt der Landkreis. Das soll in den kommenden Tagen nachgeholt werden: Die Behörde werde zu Beginn der kommenden Woche eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen - in Abstimmung mit der Stadt Cuxhaven.

Pflicht gilt ab nächster Woche

"Die Allgemeinverfügung wird spätestens am kommenden Mittwoch (25. November; Anm. d. Red.) in Kraft treten", kündigt Landrat Kai-Uwe Bielefeld an. Die Verfügung soll dann zunächst bis Sonntag, 6. Dezember, gelten.

Vor allem die Innenstadt hat der Landkreis im Visier, weil die Stadt plane, "dort einige weihnachtliche Stände aufzubauen. Ich gehe davon aus, dass diese gut angenommen werden, zumal der Weihnachtsmarkt rund um das Schloss Ritzebüttel in diesem Jahr ausfällt."

Innenstadt, Schillerstraße, Süderwisch

Deshalb werde das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung im Bereich der Fußgängerzone verpflichtend. Dazu zählen die Nordersteinstraße, der Kaemmererplatz, der Holstenplatz, der Penzancer Platz, der Vanneter Platz und der Hafnarfjördurplatz. Von der Maßnahme betroffen ist außerdem die Schillerstraße im Lotsenviertel.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Zudem wird der Landkreis für den Stadtteil Süderwisch eine Maskenpflicht einführen. "Aus diesem Stadtteil sind überproportional viele Personen von einer Infektion mit dem Corona- Virus betroffen", begründet Bielefeld die Maßnahme. Zuvor hatte der Landkreis bereits verkündet, dass die Süderwischschule ab Montag in das "Szenario B" wechseln wird. Für 14 Tage gibt es dann Unterricht im Wechselmodell in geteilten Lerngruppen.

Infektionsgeschehen eindämmen

Neben der Maßnahme in der Süderwischschule sei die Maskenpflicht in dem Stadtteil "ein weiterer Baustein, um das Infektionsgeschehen in dem betroffenen Wohngebiet möglichst schnell einzudämmen".

Die Verordnung bezieht sich auf folgende Straßen: Oderstraße, Küddowstraße, Warthestraße, Weichselstraße, Pregelstraße, Memelstraße, Pommernstraße, Schlesienstraße, Westpreußenstraße, Ostpreußenstraße, Sudetenlandstraße, Süderwisch (Hausnummern: 7 - 76).

Appell des Landrates für sofortige Umsetzung

Vor genau einer Woche hatte der Landkreis noch erklärt, keine Maskenpflicht einführen zu wollen. Auch wenn die Maskenpflicht noch nicht offiziell gilt, appelliert Landrat Bielefeld an die Bürger, die Umsetzung der kommenden Verfügung schon jetzt in die Tat umzusetzen.

CNV-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Tourismus

Zertifizierungsverfahren abgeschlossen: Stadt Cuxhaven ist weiter "Nordseeheilbad"

von Kai Koppe | 18.09.2021

CUXHAVEN. Das touristische Angebot Cuxhavens wurde auf den Prüfstand gestellt. Mit Erfolg.

Wahldiskussion per Videokonferenz

Cuxhavener Kandidaten unternehmen erste Annäherungsversuche

von Maren Reese-Winne | 17.09.2021

CUXHAVEN. Günter Wichert sah die FDP schon als Juniorpartner der CDU und Daniel Schneider möchte Hamburg mit Geld zum Strukturwandel bewegen - dies und anderes war Thema bei der Wahl-Diskussion unseres Medienhauses mit den Bundestagswahl-Kandidaten.      

Corona-Infektionen

Freitesten nach fünf Tagen Quarantäne? Erleichterungen für Kontaktpersonen kommen

von Laura Bohlmann-Drammeh | 17.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Wer als Kontaktperson einer mit dem Coronavirus infizierten Person gilt, musste bislang für 14 Tage in Quarantäne. Jetzt hat der Landkreis Erleichterungen angekündigt.

Tagesbericht

Corona-Lage in Cuxhaven: Zahlreiche Neuinfektionen, Bild diffus

von Redaktion | 17.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Corona-Lage im Landkreis Cuxhaven bleibt diffus, auch am Freitag verzeichnet der Kreis zahlreiche Neuinfektionen.