Leere Klassen, weil Kinder in Quarantäne müssen soll es künftig möglichst nur noch kurz geben: Im Landkreis Cuxhaven gilt ab diesem Freitag die Fünf-Tage-Freitesten-Regel. Foto: Angelika Warmuth/dpa
Corona-Infektionen

Freitesten nach fünf Tagen Quarantäne? Erleichterungen für Kontaktpersonen kommen

von Laura Bohlmann-Drammeh | 17.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Wer als Kontaktperson einer mit dem Coronavirus infizierten Person gilt, musste bislang für 14 Tage in Quarantäne. Jetzt hat der Landkreis Erleichterungen angekündigt.

Die Gesundheitsminister der Länder hatten vor einer Woche beschlossen, dass Schulkinder, die als Kontaktpersonen von mit dem Coronavirus infizierten Kindern gelten, bereits nach fünf Tagen die Quarantäne wieder verlassen können, wenn sie einen negativen Test vorlegen.

Neue Regeln ab Freitag

Im Landkreis Cuxhaven galt das bislang nicht, aktuell müssen noch 14 Tage Quarantäne eingehalten werden.

Doch jetzt kommt die Erleichterung für Schüler und Eltern:

  "Ab Freitag kommen - nach internem Abstimmungsprozess - im Fall- und Kontaktmanagement

die neuen Regelungen

zum Einsatz - allerdings nicht rückwirkend", kündigte Landkreis-Sprecherin Kirsten von der Lieth am Donnerstag an. 

Heißt: Kinder, die ab Freitag wegen eines Coronafalles in ihrer Schule oder Kita in Quarantäne müssen, können nach fünf Tagen zurück in die Einrichtung, wenn sie einen negativen PCR-Test vorlegen. 

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Quarantäne-Änderungen auch für Erwachsene

In seinem Lagebericht von Freitag erklärt der Landkreis, dass auch für Erwachsene ab sofort andere Quarantäne-Regeln gelten, wie vom Robert-Koch-Institut empfohlen. Demnach können Kontaktpersonen die Quarantäne nach zehn Tagen bereits verlassen, ohne einen abschließenden Test zu machen. Auch Erwachsene können sich nach fünf Tagen mit einem PCR-Test freitesten. 

Schnelltest nach sieben Tagen

Außerdem besteht die Möglichkeit, die Quarantäne auf sieben Tage zu beschränken und am siebten Tag einen Schnelltest zu machen. Ist der negativ, darf die Quarantäne beendet werden, allerdings sollen die Schnelltests von qualifiziertem Personal durchgeführt werden.

Mehrere Fälle an Schulen und Kitas

Aktuell gibt es an den Schulen und Kitas im Landkreis Cuxhaven 24 bestätigte Coronafälle, 18 Personen sind als Kontaktpersonen eins eingestuft und in Quarantäne. "Derzeit sind neun Schulen in eigener Trägerschaft mit zehn infizierten Schüler/innen und einer infizierten Lehrerkraft, eine Schule in sonstiger Trägerschaft mit einer infizierten Schüler/in, sechs Grundschulen mit sechs infizierten Schüler/innen, zwei infizierten Lehrkräften und neun Schüler/innen als Kontaktpersonen I, sowie  fünf Kitas und ein Hort mit sechs infizierten Kindern, null Mitarbeitenden sowie neun Personen als Kontaktperson I von der Pandemie betroffen", so von der Lieth. 

Vorgehen nach positivem Schnelltest

Eltern, die bei ihren Kindern einen positiven Schnelltet machen, sollen zunächst ihre Einrichtung kontaktieren, dann einen PCR-Test machen. Fällt dieser positiv aus, wird das Gesundheitsamt informiert, bei negativem PCR-Test dürfen die Kinder nach Vorlage des Ergebnisses zurück in ihre Einrichtung, erklärt von der Lieth. 

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Laura Bohlmann-Drammeh

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

lbohlmann-drammeh@cuxonline.de

Lesen Sie auch...
Tombola für guten Zweck

Cuxhavener "Lions"-Lose waren sehr begehrt

von Kai Koppe | 05.12.2021

CUXHAVEN. Am Tag der Gewinnausgabe waren die im Straßenverkauf verteilten Nummern im Nu vergriffen.

Kollision

Verletzte nach Unfall auf B 73 in Wingst

05.12.2021

WINGST. Auf der B 73 im Bereich Wingst hat sich ein folgenschwerer Unfall ereignet. 

Stadttheater Cuxhaven

Tatort-Stars bringen Weihnachtsgeschichte nach Cuxhaven

von Jens Potschka | 05.12.2021

CUXHAVEN. Die Münchener Tatort-Ermittler Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl sind zu Gast im Stadttheater Cuxhaven. Vorab haben sie unserem Reporter im Interview Rede und Antwort gestanden. 

Alle an einem Tisch

Oberndorf dient als Quelle für neues Buch

von Wiebke Kramp | 04.12.2021

KREIS CUXHAVEN. Drei Frauen haben ein Buchprojekt verwirklicht, das eine Handreichung mit Rezepturen enthält, wie dörfliche Initiativen gelingen und Konflikte bewältigt werden können.