Neuester Stein des Anstoßes bei Social Media zur noch nicht eröffneten "Buchtbude" in Cuxhavens Grimmershörnbucht: Die Bänke, die fest vor dem Lokal verankert sind. Foto: Kuczorra
Neue Gastronomie in Cuxhaven

Zur Kritik an Cuxhavens "Buchtbude": Erst mal abwarten, dann urteilen

von Laura Bohlmann-Drammeh | 07.05.2022

CUXHAVEN. Die "Buchtbude" in Cuxhavens Grimmershörnbucht hat noch nicht einmal geöffnet und wird vor allem bei Social Media schon zerrissen. Das ist unfair, meint unsere Redakteurin.

Veränderungen sind gewöhnungsbedürftig, aber immer eine Chance. Und im Fall der "Buchtbude" in Cuxhavens Wohnzimmer auch zu begrüßen. Die Nachricht, dass es keine Pommes mehr geben wird, hat bei Social Media für viel Diskussionsstoff gesorgt. Aktuell sind die Bänke vor der "Buchtbude" Stein des Anstoßes, Begründung: Man kann sich nicht so flexibel mit ihnen hinsetzen. 

Neuanfang eine Chance geben

Natürlich hat jede Entscheidung ihre Vor- und Nachteile, aber ich halte es für unfair, das Konzept des neuen Betreibers schon schlecht zu reden, bevor er überhaupt eröffnet hat. Denn es ist doch so: Da wagt einer in wirtschaftlich unsicheren Zeiten einen Neuanfang, investiert viel Geld und bietet ein Konzept, was - zumindest auf dem Papier - mehr Nachhaltigkeit verspricht, dem Klimawandel gerechter wird und auch ein neues Publikum anlocken soll. 

Cuxhaven voran bringen

Altbewährtes behalten zu wollen, nur weil es schon immer so war, bringt eine Stadt auf Dauer nicht voran. Und ich kann mir gut vorstellen, dass am Ende des Sommers, wenn alle die "Buchtbude" mal ausprobiert haben, sich die Meinungen auch ändern werden. Bis dahin sollte gelten: Hingehen, testen, neu urteilen. Aber fair bitte.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Laura Bohlmann-Drammeh

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

lbohlmann-drammeh@cuxonline.de

Lesen Sie auch...
Pro-/Contra-Kommentar

Feuerwerk beim Sommerabend am Meer in Cuxhaven: Lichtkunst oder aus der Zeit gefallen?

07.08.2022

CUXHAVEN. Nach zwei Jahren Pause findet der Sommerabend am Meer in diesem Jahr wieder in Cuxhaven statt - auch mit Feuerwerk. Dazu haben zwei CN/NEZ-Redakteure unterschiedliche Meinungen.

In abgespeckter Form

Redakteurin lobt "Lüttes Altstadtfest" in Otterndorf - und äußert Kritik

von Wiebke Kramp | 01.08.2022

OTTERNDORF. Nach dem "Lütten Altstadtfest" in Otterndorf ist die CN/NEZ-Redakteurin voll des Lobes für die Veranstaltung. Und doch sieht sie Anlass für Kritik.

Wie geht es weiter?

Ausbau Erneuerbarer Energien: Macht Weil die Windkraft zur Chefsache?

von Ulrich Rohde | 26.07.2022

KREIS CUXHAVEN. Um die klimapolitischen Ziele zu erreichen und die drohende Energielücke durch den Ausfall der Versorgung durch Erdgas zu kompensieren, muss die Windenergie zügig ausgebaut werden. Doch wer wird dazu das Heft in die hand nehmen, das Land Niedersachsen oder - wie bisher - die Kommunen?

Wo ist die Grenze?

Deichbrand: Wie weit darf ich gehen beim Feiern? Reporter sind sich uneinig

20.07.2022

CUXHAVEN/WANHÖDEN. Das Deichbrand-Festival startet am Mittwoch (20. Juli) mit der Frühanreise. Bis Sonntag wird gefeiert - aber wie sehr? Darüber gibt es unterschiedlichen Meinungen.